Weiterempfehlen Drucken

Deutsches Unternehmen Gewinner der Xeikon Diamond Arwards 2000

Digital bedruckte Lampenschirme überzeuten Jury

Das Digitaldruckunternehmen Aprico aus Hamburg gewinnt den diesjährigen Wettbewerb der Xeikon Diamond Awards. Der Wettbewerb zeigt zum wiederholten Mal, dass der Digitaldruck immer neue Anwendungsmöglichkeiten eröffnet.
Mit seiner innovativen Idee, den Digitaldruck in der Herstellung von Silver Surfer Lampen mit Lampenschirm einzusetzen, überzeugt das Unternehmen Aprico die – aus fünf Experten aus Euorpa und den USA – bestehende Jury.
Mit einer Xeikon DCP/32 D druckt das Unternehmen auf Abruf fünf in einer Datenbank gespeicherte Entwürfe. Der Druck erfolgt auf ein spezielles, schwer entflammbares und reißfestes Material, auf das dann eine Silber-Außenhaut aufkaschiert wird. Ist die Lampe ausgeschaltet, wirkt der Lampenschirm metallisch silbern. Bei eingeschaltetem Licht glüht der Entwurf durch die Silberhaut und wird sichtbar.
Ein weiterer Preis geht ebenfalls an ein deutsches Unternehmen. In der Kategorie One-to-One-Marketing erhält das Crossmedia-Unternehmen Kallenbach aus Detmold den ersten Preis. Zur Begutachtung durch die Jury sendete das Unternehmen eine personalisierte Direct-Mail-Sendung, bestehend aus je einem Brief, Poster und personalisiertem Umschlag ein. Das Poster, gedruckt auf Noposat matt-satiniertem Papier auf einer Xeikon DCP/50 D, hat ein Ausgangsformat von 476 Mal 857 Millimetern und ist fünf Mal auf beiden Seiten personalisiert. Das Urteil der Jury lautet in diesem Fall: "Die Anwendung zeigt, wie weit sich One-to-One Kommunikation mit Hilfe des Digitaldruckes entwickelt hat.
Gewinner in der Kategorie Schwarzweißdruck ist die deutsche Firma Merberth & Bossert mit ihrem Konzept der einfachen Kontrolle von NCR Formularen. Auf einer Xeikon 7000 druckt das Unternehmen eine Serie von Nummern, die durch Löchern sichtbar sind, um zu kontrollieren, ob alle Kopien der Fomulare in der richtigen Reihenfolge vorhanden sind. Genaues Register aller Seiten ist nötig, um das Passen aller Löcher und Nummern zu gewährleisten.
(Im Bild v.l.n.r.: Geschäftsführer Marco Kallenbach und Operator Michael Krakow (Kallenbach), Geschäftsführer Manfred M. Liebold und Bereichtsleiter Digitaldruck Joachim Pfeil (Aprico) sowie Geschäftsführer Wolfgang Bossert (Merberth & Bossert)

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

L/M/B Druckgruppe investiert in MIS-Lösung Paginanet

Ziel: Konsolidierung der IT-Systeme nach Firmenzusammenschluss und Erhöhung der Prozessstabilität

Die mittelfränkische Offset-Druckgruppe L/M/B hat sich für die Einführung des Management-Informations-Systems Paginanet entschieden. Zu den wichtigsten Gründen der Entscheidung für die Branchensoftware zählten die Vereinheitlichung der vorhandenen IT-Systeme und eine größere Prozessstabilität. Bis zum Frühsommer 2017 werden an den beiden Unternehmensstandorten Nürnberg und Herzogenaurach zunächst Grundfunktionen wie Kalkulation und Auftragsverwaltung installiert, danach folgen sukzessive Anwendungen wie Betriebsdatenerfassung, JDF und Auftragsplanung mittels Plantafel.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...