Weiterempfehlen Drucken

Die etwas andere Imagebroschüre

3D-Effekte auf 2D
 

Die neue Imagebroschüre der Medien-Versicherung ist eine Sammlung von 3D-Effekten ohne 3D-Drucker.

„Ein Kalender, der kein Kalendarium enthält. Stattdessen 3D ohne 3D-Drucker,“ beschreibt es Gunter Hübner, Professor an der Hochschule der Medien in Stuttgart (HdM) geheimnisvoll. Was das sein soll? Auf den ersten Blick erkennt man nicht, dass man hier die neue Imagebroschüre der Medien-Versicherung a.G. in den Händen hält. Dem ungewöhnlichen Printprodukt, das im Rahmen eines Studentenprojekts an der HdM entstanden ist, liegt sogar eine 3D-Brille bei.

3D ohne 3D-Drucker? Eine Reihe von Effektdrucken verspricht dem Auge eine dritte Dimension wo keine ist. Dafür wurde für jedes der zehn Motive eine andere Technik verwendet. 

Schon das Titelbild ist ungewöhnlich: das Logo der Medien-Versicherung hat Tiefgang. Der Trick dahinter nennt sich 3D-Moiré-Effekt. Dabei wird mittels Konterdruck ein Bild auf die Rückseite einer Acrylglasscheibe gedruckt. Auf der Vorderseite werden winzig kleine Lacktropfen aufgetragen, die jeder für sich wie ein kleines Mikroskop wirken und dem Bild seine Tiefenwirkung verleihen.

Aus dem Kino kennt sie wohl jeder: die 3D-Brille. Doch eine Imagebroschüre haben damit bisher wohl die wenigsten betrachtet. „Anaglyph“ nennt sich die Technik, die das Gehirn hier täuschen kann. Durch die Farbfilter (rot und blau) in den Brillengläsern ergibt sich für das Gehirn ein räumliches Bild, da die Augen zwei verschiedene Informationen senden. 

Da hängt er schon fast in der Luft, der Duft dicker, schwerer Bücher in alten Ledereinbänden. Dabei ist der täuschend echt aussehende Buchrücken doch „nur“ das Produkt einer Reliefprägung mit Micro Embossing. Bei dieser Variante der Blindprägung wird ein im Offset vorgedrucktes Motiv, in diesem Fall der Buchrücken, in mehrere Konturen aufgeteilt. Das erzeugt die optisch und haptisch wahrnehmbare Struktur des Ledereinbands.

Nach diesen unterschiedlichen Einblicken in die Welt des Dreidimensionalen, wird erst auf den letzten Seiten deutlich worum es sich hier handelt: Eine Imagebroschüre der etwas anderen Art.  

Bildergalerie (10 Bilder)

  • Deckblatt
  • Schwebender Kreis
  • lego
  • Fadenzähler
  • Wackelbild
  • Schneeflocken
  • Laserstanzung
  • Farbeimer
  • Drehende Rollen
  • Micro Embossing
Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Manroland Web Systems: Bonifatius investiert in Rotoman Direct-Drive

Hoch automatisierte 16-Seiten-Rollenoffsetanlage mit Direktantrieben und zusätzlichem Trichter für erweiterte Produktionsmöglichkeiten

Die Bonifatius Druckerei ist mit fast 100 Mitarbeitern der größte Teilbereich der Bonifatius GmbH in Paderborn, zu der außerdem ein Verlag, Buchhandlungen und eine Kirchenzeitung gehören. Nun investiert das Unternehmen knapp 10 Millionen Euro in deren Modernisierung. Im Zuge dessen entschied man sich bei Bonifatius erneut für eine Rotoman-Direct-Drive-Anlage von Manroland Web Systems.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...