Weiterempfehlen Drucken

Digital Asset Management: Marketinghub AG veranstaltet drei Foren in Deutschland und der Schweiz

Unstrukturierte digitale Inhalte zentral bewirtschaften und global verfügbar machen

Die Marketinghub AG, unabhängiges Research- und Beratungsunternehmen aus Reinach (Schweiz), engagiert sich in der Markt- und Themenentwicklung vor allem in den Technologiebereichen Digital Asset Management (DAM), Web-to-Print-Publishing, Produktinformationsmanagement (PIM) und Marketing Operations Management. Adressiert werden dabei übergeordnet die unternehmerischen Bereiche Effizienzsteigerung in Marketing und Kommunikation durch intelligenten Technologieeinsatz beziehungsweise Markenführung, Multichannel-Management, Crossmedia/Corporate Publishing und Mediendaten-Management.
Dieser Ausrichtung entsprechend veranstaltet das Beratungsunternehmen Anfang November drei kostenlose Foren zum Thema Digital Asset Management in Deutschland und der Schweiz. Zielgruppe der Veranstaltungsreihe sind Entscheider aus dem Bereich Marketing & Kommunikation, zum Beispiel Marketingleiter, Kommunikationsleiter, Corporate-Communications-Verantwortliche, Verantwortliche Neue Medien sowie Verantwortungsträger aus der grafischen Industrie. Ihnen wird in zahlreichen Referaten aufgezeigt, wie DAM als strategische Marketing-Infrastruktur heute eine wesentliche Voraussetzung für ein wettbewerbsfähiges Agieren in einer vernetzten und multimedialen Welt bildet. Praxisbeispiele – unter anderem von Hankook, Aachener Münchener, Ströer, Schweizer Post, Haecky Fine Food, Mc Donalds, Manpower und Swiss Re – sollen dies unterstreichen. Nähere Informationen über unten stehenden Weblink.
Die Termine:
• 20. DAM-Forum in Frankfurt (Hotel Intercontinental)
5. November 2008, 8.30 bis 14.30 Uhr
• 21. DAM-Forum in Zürich (Hotel Four Points by Sheraton)
6. November 2008, 8.30 bis 14.30 Uhr
• 22. DAM-Forum in München (Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski)
12. November 2008, 8.30 bis 14.30 Uhr

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Optimal Media – aus Leidenschaft für Medien

Gewinner Druck&Medien Awards 2016: "Kunstdrucker des Jahres"

Das Unternehmen Optimal Media kann sich und seine Produkte nicht nur Hören sondern auch Sehen lassen. Und das im wortwörtlichen Sinn. Denn der Mediendienstleister produziert sowohl CDs, DVDs, Schallplatten und Blu-rays für die multimediale, als auch Akzidenzen, Magazine, Bücher, Broschuren, Multimediadrucksachen und -verpackungen für die gedruckte Welt. Alles aus einer Hand, für akustischen, optischen und haptischen Genuss.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...