Weiterempfehlen Drucken

Digitaldruck-Kongress 2018: Das Programm steht fest

BVDM, die Landesverbände und die Drupa laden am 15. Februar zum DDK2018 nach Düsseldorf ein
 

Inzwischen steht das Programm für den Digitaldruck-Kongress 2018 fest.

Das Programm für den Digitaldruck-Kongress 2018 (15. Februar) in Düsseldorf steht fest. Zum Themenmix des vom BVDM, den Landesverbänden Druck und Medien und der Drupa veranstalteten Kongresses, gehören neben der Transformation von Offset zu Digitaldruck und den Herausforderungen der Verlagsbranche an die moderne Buchherstellung auch clevere Geschäftsideen wie persönliche Reisekataloge, intelligente Paketbeilagen oder die Umsetzung von nichtalltäglichen Projekten für hohe Kundenansprüche. Inpiration und neue Denkansätze versprechen aber auch andere Vorträge.

So dreht sich an anderer Stelle alles um das "Ego als Turbo für Produktinnovationen", um clevere Printprodukte, die mit den Kunden kommunizieren oder um die "Veränderung als Konstante" in der Geschäftsentwicklung.

Wachstumspotenzial des Digitaldrucks richtig nutzen

Wie der BVDM erklärt, wächst der Produktionswert für im Digitaldruck produzierte Druckprodukte um rund 10 % pro Jahr – von 2009 bis 2016 sogar 93,2 %. Und das, während der Gesamtproduktionswert für Druckerzeugnisse seit Jahren sinke. Die Möglichkeiten des Digitaldrucks bieten Druck- und Mediendienstleistern also enormes Potenzial. Darum soll auf dem bereits dritten Digitaldruck-Kongress aufgezeigt werden, warum sich immer mehr Kunden für Produkte aus dem Digitaldruck entscheiden und welche Ziele sie damit erreichen können. Die Referenten und Branchenexperten stellen darüber hinaus bewährte wie auch innovative Angebote vor, mit denen Druck- und Mediendienstleister neue Kunden und neue Geschäftsfelder erobern können. Abgerundet werden soll das Programm von Erfahrungsberichten, wie sich Druckereien auf den Digitaldruck ein- oder auch umgestellt haben, welche Aufgaben damit verbunden sind und welche Lösungen es gibt.

"Wir sehen die enormen Chancen, die der Digitaldruck den Unternehmen unserer Branche bietet und unterstützen sie daher auch in diesem Bereich auf allen Ebenen", erklärt Dr. Paul Albert Deimel, Hauptgeschäftsführer des BVDM, den Hintergrund der Veranstaltung. Das Programm, die Referenten, weitere Informationen über den Kongress sowie die Möglichkeit, sich anzumelden finden sich auf www.ddk2018.de.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Verband Druck+Medien Nord-West präsentiert sich „in neuem Gewand“

Vereinheitlichte Markenführung mit einem neuen Corporate Design

Der Verband Druck+Medien Nord-West (VDM NW) hat im Rahmen seiner neuen strategischen Ausrichtung sein gesamtes Erscheinungsbild überarbeitet. Ab sofort tritt der Verband mit verändertem Corporate Design und neuem Logo auf. Zentraler Bestandteil des neuen Designs soll die Stärkung der Dachmarke „Verband Druck+Medien Nord-West“ sein, die das Moderne mit dem Bewährten verbindet.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Planen Sie, 2018 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...