Weiterempfehlen Drucken

Digitaldruck, Offset, Weiterverarbeitung: diedruckerei.de investiert mehr als 5 Mio. Euro

Steigende Auftragszahlen machen den Ausbau der Produktionskapazitäten notwendig
 

Die Onlinedruckerei diedruckerei.de hat in den vergangenen Monate gut fünf Millionen Euro in den Ausbau ihrer Produktionskapazitäten investiert. So wurde neben einer neuen HP Indigo 12000 und diverser Weiterverarbeitungsmaschinen zuletzt eine Heidelberg Speedmaster XL 106-8-P 18K in Betrieb genommen. 

Die Onlinedruckerei diedruckerei.de hat in den vergangenen Monaten rund fünf Millionen Euro in den Ausbau ihrer Produktionsmöglichkeiten am Hauptsitz in Neustadt a.d. Aisch investiert. Dabei ist nach Unternehmensangaben der größte Teil in den Kauf neuer Druckmaschinen geflossen. So wurde neben einer weiteren Digitaldruckmaschine HP Indigo 12000 und diversen Weiterverarbeitungsmaschinen zuletzt eine Speedmaster XL 106-8-P 18 K der Heidelberger Druckmaschinen AG in Betrieb genommen. Wie CEO Dr. Michael Fries erklärt, wurden die Investitionen auf Grund der steigenden Auftragszahlen notwendig.

„Wir sehen zwei starke Trends im Bereich der Beschaffung von Business-Drucksachen", so Fries: "Den Bedarf an kleinen Auflagen und der Wunsch, Druckprodukte schnell verfügbar zu haben. Das gilt für Flyer genauso wie für Broschüren und sogar Messebedarf. […] Die Nachfrage nach schneller Lieferung steigt Jahr für Jahr." Für diedruckerei.de sei daher das Kriterium Schnelligkeit bei der Investition in weitere Druckanlagen immer wichtiger.

Drucktechnologie von HP und Heidelberg

Nach der Anschaffung einer weiteren Digitaldruckmaschine des Typs HP Indigo 12000 zum Ausbau der Kapazitäten im Bereich Kleinauflagen und Expressproduktion und dem Kauf diverser Weiterverarbeitungs-Maschinen wurden die Druckkapazitäten im Offsetdruckbereich zuletzt mit einer Heidelberg Speedmaster XL 106-8-P 18K ausgebaut. Diese besitze einen besonders hohen Automatisierungsgrad. So verfügt sie etwa über einen vollautomatischen, simultanen Plattenwechsel und regelt laut Hersteller spektralfotometrisch die Farbe inline während der Produktion. Der Leitstand Prinect Press Center XL 2 und der vollautomatische Auftragswechsel sollen ebenfalls für eine hohe Produktivität und Effizienz sorgen.

Über das Unternehmen

Die Onlineprinters-Gruppe vertreibt über insgesamt 17 Webshops Druckprodukte an 700.000 Kunden in 30 Ländern Europas. International ist der Dienstleister unter dem Markennamen Onlineprinters bekannt, in Deutschland tritt das Unternehmen als diedruckerei.de auf, in Großbritannien als Solopress. Das Produktsortiment umfasst 1.500 Drucksachen von Visitenkarten, Briefpapier und Flyern über Kataloge und Broschüren bis hin zu großformatigen Werbesystemen. Insgesamt beschäftigt die Onlineprinters-Gruppe nach eigenen Angaben mehr als 900 Mitarbeiter und hat im letzten Jahr mehr als 2,5 Milliarden Druckprodukte hergestellt.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Verbände Druck und Medien: Start der "Branchenbefragung zur wirtschaftlichen Lage"

Druck- und Medienunternehmen zur Teilnahme aufgerufen

Die Verbände Druck und Medien rufen ab sofort Druck- und Medienunternehmen zur Teilnahme an einer Befragung zur wirtschaftlichen Lage der Branche auf. Denn das Wissen über die aktuelle Verfassung der Branche sowie über die Trends des Geschäftsumfelds spielt laut einer Pressemitteilung des Bundesverbandes Druck und Medien e.V. (BVDM) für jedes Unternehmen der Branche eine wichtige Rolle bei seinen strategischen Entscheidungen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Planen Sie, 2018 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...