Weiterempfehlen Drucken

Digitaldruck Pirrot rüstet Xerox iGen 4 EXP auf

Digitaldrucksystem produziert nun auf "Diamond-Ausstattung" mit erweiterten Automatisierungsfunktionen
 

Die Digitaldruck Pirrot GmbH in Saarbrücken hat ihre Xerox iGen4 EXP auf die Konfiguration der "Diamon-Edition" aufgerüstet.

Die Digitaldruck Pirrot GmbH aus Saarbrücken hat das Xerox Produktionsdrucksystem iGen4 EXP mit einem Upgrade auf das Niveau der iGen4 Diamond aufgerüstet. Dadurch verfügt das Digitaldrucksystem nun über erweiterte Automatisierungsfunktionen, wie zum Beispiel ein verbessertes Farbmanagement zur Vereinfachung der komplexen Farbsteuerung. Begleitet wurde die Installation durch den Xerox-Systempartner X-PS Frankfurt GmbH.

Dank des automatisierten Farbmanagements sollen nun viele manuelle Eingriffe überflüssig und dadurch Bedienerfehler minimiert werden. Zudem ließen sich Farbdrucke mit einer höheren Qualität ausgeben. Zu den automatisierten Prozessen gehören nach Angaben des Unternehmens beispielsweise die Kalibrierung, Profilerstellung sowie die automatische Erkennung von Pantone- und Schmuckfarben. Mit dem automatischen Image-to-Paper-Setup soll zusätzlich die manuelle und zeitaufwendige Seitenausrichtung und -registrierung überflüssig gemacht werden.

Neuer Printserver im Einsatz

Durch den Einsatz eines modernen Freeflow-Print-Servers von Xerox wurde auch die Verarbeitungszeit gesteigert. Ein Referenz-Job, der zuvor auf dem Creo-RIP in 2,45 Minuten verarbeitet wurde, konnte auf dem Freeflow Server dank der Mehrprozessortechnologie innerhalb von 30 Sekunden verarbeitet werden, erklärt die Digitaldruck Pirrot GmbH.

Digitaldruck Pirrot: Langjährige Xerox-Partnerschaft

Digitaldruck Pirrot produziert schon seit vielen Jahren auf Produktionsdrucksystemen von Xerox. So investierte das Saarbrückener Druckunternehmen im letzten Jahr in eine Xerox Nuvera 288 EA für den Schwarzweiß-Bereich.

"Bei der iGen4 ist es durch die Verwendung des EXP-Matt-Toners möglich, eine matte Qualität bei den Ausdrucken zu bekommen, die verdammt nah an der Offset-Qualität liegen", so Digitaldruck-Pirrot-Geschäftsführer Christian Weirich. "Eine Besonderheit bei unserer iGen4 ist das 'SuperBigSize'-Bogenformat von 660 x 364 mm. Aus dem Druckbogenformat bieten sich viele Druckanwendungen, die sonst im Digitaldruck nicht umzusetzen sind – angefangen von personalisierten Mailings, über sechsseitige DIN-A4-Folder bis hin zu Präsentationsmappen und Plakaten."

Über Digitaldruck Pirrot

Gegründet wurde die Digitaldruck Pirrot GmbH im Jahre 1987. Derzeit beschäftigt das Unternehmen insgesamt 15 Mitarbeiter. Die Hauptgeschäftsfelder sind der Druck von Büchern, Broschüren, personalisierten Mailings und Flyern im Digitaldruck, der digitale Großformatdruck sowie die Textilveredelung. Geschäftsführer der GmbH sind Herr Björn Frey und Herr Christian Weirich.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Konjunktur im April: Erneute Verbesserung des Geschäftsklimas

Das aktuelle Konjunkturtelegramm des BVDM

Das Geschäftsklima in der Druck- und Medienbranche hat sich im April 2017 gegenüber dem Vormonat erneut verbessert. Der saisonbereinigte Index stieg um 1,2 Prozent auf 106,5 Zähler und habe damit den höchsten Stand seit einem Jahr erreicht, wie es im aktuellen Konjunkturtelegramm des BVDM heißt. Ausschlaggebend dafür sei die deutlich positiver beurteilte Geschäftslage der Druckunternehmer gewesen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

In welchem Produktsegment hat der Digitaldruck das größte Wachstumspotenzial?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...