Weiterempfehlen Drucken

Digitale Buchmanufaktur GmbH investiert in eine weitere HP Indigo 7800

Die Kapazitäten im Digitaldruck werden erneut ausgebaut und das Produktspektrum erweitert
 

Nach vier HP Indigo 5500 und einer HP Indigo 7800 ist es bereits das sechste Digitaldrucksystem von HP bei der Digitalen Buchmanufaktur in Nittenau.

Die Digitale Buchmanufaktur GmbH (DiBuMa) im niederbayerischen Nittenau hat in eine weitere HP Indigo 7800 investiert und damit ihre Kapazitäten im Digitaldruck weiter ausgebaut. Es ist nach vier HP-Indigo-5500-Maschinen und einer HP Indigo 7800 bereits das sechste Digitaldrucksystem des Herstellers bei der Digitalen Buchmanufaktur. Individualisierte und kleine Auflagen sollen damit noch wirtschaftlicher produziert und die Leistungsportfolio unter anderem im Bereich Book on Demand ausgebaut werden.

Wie Geschäftsführer Daniel Schieb erklärt, sei die Digitale Buchmanufaktur eine "Smart Factory", in der die Produktionssysteme hochautomatisiert und intelligent miteinander vernetzt sind und daher Flexibilität, Effizienz und eine hohe Qualität liefern. Nur dadurch werden Produkte ab Auflage 1 überhaupt wirtschaftlich möglich. „Für diese Art der Produktion ist trotz traditionellem Buchbindereihandwerk eine ständige Modernisierung der Technologie ein entscheidender Baustein. Denn Wettbewerbsfähigkeit erfordert Investitionsbereitschaft", erklärt Schieb die Hintergründe der erneuten Investition.
Bisher betreibt die DiBuMa vier HP-Indigo-5500-Digitaldruckmaschinen sowie eine HP Indigo 7800. Mit der neuen Maschine weitet die Druckerei ihr bisheriges Geschäftsfeld sowie das Produktportfolio, das neben Büchern auch Kalender, Postkarten und Großformat-Produkte umfasst, aus.
Die HP Indigo 7800 erreicht eine maximale Druckgeschwindigkeiten von bis zu 240 A4-Seiten pro Minute im Zweifarben-Modus bzw. 120 A4-Seiten im Vierfarb- oder 160 A4-Seiten pro Minute im EPM-Modus. Dabei können unterschiedlicher Substrate eingesetzt werden, darunter auch synthetische Spezialmedien wie Plastikkarten. Wahlweise sei auch der Vier-, Sechs- oder Siebenfarben-Druck möglich. Zu den Neuerungen der HP Indigo 7800 zählen beispielsweise die Weißtinten-Option, die One-Shot-Bebilderung, Spezialeffekte wie Raised Printing und Textured Effects, ein erweitertes Farbmanagement mit Erstellung der ICC-Profile sowie das integrierte Farbspektrometer.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Initiative Online Print (IOP) will Druckmaschinen für den Online-Druck standardisieren

Ziel sei es, Maschinenhersteller auf die Bedürfnisse des Online-Drucks hin zu sensibilisieren

Die Mitglieder der Initiative Online Print e.V. (IOP) wollen eine Initiative zur Standardisierung von Druckmaschinen für den Online-Druck starten. Das wurde auf der Frühjahrsversammlung der IOP beschlossen. Ziel der Initiative sei es, die Druckmaschinenhersteller bezüglich der besonderen Bedürfnisse der Online-Print-Industrie zu sensibilisieren und auf künftige Entwicklungen hinsichtlich Performance, Bedienbarkeit und Standardisierung Einfluss zu nehmen. So soll in den nächsten Wochen bereits Kontakt zu den wichtigsten Herstellern aufgenommen und im direkten Austausch an Lösungen gearbeitet werden.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...