Weiterempfehlen Drucken

Documenteam nimmt die deutschlandweit erste Océ Varioprint i300 in Betrieb

Druckdienstleister setzt auf das Inkjet-Einzelblattdrucksystem von Canon
 

Von links: Joachim Gerlach, Channel Manager Commercial Printing bei Canon Deutschland, Torsten Bischof, Geschäftsführer Documenteam GmbH & Co. KG und Michael Krebs, Director Commercial Printing, Canon Deutschland vor neuen Océ Varioprint i300.

Bei der Documenteam GmbH & Co. KG in Bielefeld ist die deutschlandweit erste Océ Varioprint i300 von Canon in Betrieb genommen worden. Das neue Inkjet-Einzelblattsystem soll die bestehenden Offset- und tonerbasierten Digitaldrucksysteme sinnvoll ergänzen und dazu beitragen, dass der Druckdienstleister kleine Auflagen noch wirtschaftlicher fertigen kann. Die Documenteam GmbH & Co. KG produziert vor allem Schulungs- und Seminarunterlagen, technische Dokumentationen für die Industrie sowie Book-on-Demand-Titel für Verlage und andere Publizierende.

Bei dem Bielefelder Druckdienstleister kamen für die Produktion von kleinen Auflagen neben dem klassischen Offsetdruck auch tonerbasierte Bogen-Digitaldrucksysteme zum Einsatz. Nun ergänzt die Océ Varioprint i300 von Canon den Maschinenpark um eine Inkjetdruck-Maschine, die laut Hersteller die Geschwindigkeits- und Kapazitätenlücke zwischen den tonerbasierten High-End-Einzelblatt- und den Einstiegsmodellen der Inkjet-Rollensysysteme schließen soll.

Dafür kombiniere die Océ Varioprint i300 unter anderem verschiedene Funktionalitäten der Océ-Colorstream-3000- sowie der Océ-Varioprint-6000-Serie miteinander. Die neue Digitaldruckmaschine von Canon verarbeitet laut Hersteller sowohl inkjet-optimierte wie auch ungestrichene und gestichene (Offset-)Papiere bis zum Format B3. Im doppelseitigen Druck erzielt die neue Océ Varioprint Geschwindigkeiten von bis zu 8.700 Bogen im A4-Format beziehungsweise 3.800 B3-Bogen pro Stunde.

Für Documenteam-Geschäftsführer Torsten Bischof war vor allem der Testlauf des Systems über mehrerer Stunden und ohne, dass ein Eingriff eines Bedieners notwendig gewesen sei, ausschlaggebend für die Investitionsentscheidung zugunsten des Canon-Systems gewesen. Für das Unternehmen war es die bisher größte Investition in den Digitaldruck.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

UV Days 2017: ITL präsentiert neue LED-Booster-Technologie

Integration Technology Ltd. (ITL) will mit der nachrüstbaren XT8-LED-Booster-Technologie die Leistung von LED-Systemen um bis zu 30% steigern

Auf der weltweit größten Hausmesse für UV- und LED-Technologie, den UV Days, präsentiert Integration Technology Ltd. (ITL) die sogenannte XT8-LED-Booster-Technologie. Der neu entwickelte Booster soll die UV-Leistung um bis zu 30% erhöhen, wie der Hersteller betont. Er wird zukünftig in das gesamte LED-Portfolio von ITL integriert werden. ITL (Oxon, UK) ist ein Tochterunternehmen von IST Metz (Nürtingen), wo die UV Days Mitte Mai stattfinden.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...