Weiterempfehlen Drucken

"Kalenderjahrbuch 2016" erschienen

Dokumentation der Siegerkalender des Gregor International Calendar Award
 

Der Gregor International Calendar Award und seine internationale Kalenderpräsentation in Stuttgart zeigt jährlich einen repräsentativen Querschnitt des Kalenderschaffens in Deutschland und im Ausland. Die Sieger des Wettbewerbs sind im Jahrbuch dokumentiert.

Das vom Graphischen Klub Stuttgart herausgegebene "Kalenderjahrbuch 2016" ist erschienen. Die Kalenderdokumentation präsentiert Kalendermachern und Kalenderliebhabern alle Siegerkalender des Gregor International Calendar Award 2016. Berichtet wird außerdem über Aktivitäten rund um die Kalender-Präsentation im Haus der Wirtschaft in Stuttgart.

Der Veranstalter des Gregor International Calendar Award 2016 ist der Graphische Klub Stuttgart e.V. (GKS) zusammen mit dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg und dem Verband Druck und Medien in Baden-Württemberg e.V.. 1.026 Kalender unterschiedlicher Kategorien wie Werbe-, Image- und Verlagskalender, Fotokalender, Non-Profit-Kalender und Studienprojekte wurden zum Gregor Calendar Award 2016 aus Deutschland, dem europäischen Ausland sowie aus Japan und Israel eingereicht. Insgesamt 67 Preise wurden in unterschiedlichen Kategorien vergeben. Die Fachjury des GKS Graphischer Klub Stuttgart vergab aus allen Kategorien fünf Auszeichnungen in Gold, sieben in Silber und zwanzig in Bronze. „Die höchste Auszeichnung, den "Gregor", erhielt der Kalender "Demut".

Aus den 700 eingereichten Fotokalendern vergab die Jury des Gregor Photo Calendar Award zehn Preise. Den Preis der Jury als besten Fotokalender erhielt der Kalender Changzhou, fotografiert vom Stuttgarter Fotografen Nicolai Rapp.

Die Fachjury für die Awards of Excellence vergab zwölf Preise. Den Sonderpreis für ein "Ausgezeichnetes Soziales Projekt" erhielt das "Traumkalenderbuch", ein Inklusionsprojekt der Stiftung Mensch.

Zum ersten Mal wurde ein Preis für den besten Self-Publishing-Kalender 2016 verliehen. Der Hauptpreis in dieser Kategorie ging an den Kalender "Fremde Wesen" von Beat Frutiger.

Die 148-seitige Dokumentation mit Farbfotos und Kurzbeschreibungen der ausgezeichneten Kalender ist zum Preis von 19,90 Euro (zzgl. 3,50 Euro Versand) beim Graphischen Klub Stuttgart, Tel.: 07141/63200, E-Mail: info@graphischer-klub-stuttgart.de erhältlich.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Deutscher Drucker 6/2017: FSC und kein Ende ...

Demnächst in Ihrem Briefkasten und ab sofort im print.de-Shop bestellbar

Leserreaktionen auf Veröffentlichungen von Deutscher Drucker und print.de gibt es immer wieder. Vor einigen Tagen löste eine Veröffentlichung, in der die Zertifizierung durch FSC/PEFC ungewöhnlich scharf kritisiert wird, sogar eine Flut an Kommentaren aus. Warum das, was war passiert? Christian Aumüller, Geschäftsführer von Aumüller Druck in Regensburg, hatte in einem Deutscher-Drucker/print.de-Interview (Deutscher Drucker Nr. 5/9.3.2017) die ökologische Sinnhaftigkeit der FSC-/PEFC-Zertifizierung von Druckpapieren hinterfragt. Und das traf offensichtlich den Nerv zahlreicher ebenfalls verärgerter Druckereiunternehmer. Solidarisch brachten sie ihren Unmut über die FSC/PEFC-Zertifizierungspraxis und deren Relevanz für die Branche zum Ausdruck. Die Kommentare finden Sie in dieser Ausgabe.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...