Weiterempfehlen Drucken

Dringend gesucht: Nachwuchs für die Druckindustrie

VDMB-Umfrage belegt rückläufige Bewerberzahlen auf Ausbildungsplätze
 

Thomas Hosemann, Referent für Bildung des VDMB: "Die hohen Löhne in der Branche alleine genügen nicht mehr, um für junge Menschen attraktiv zu bleiben."

73,9 Prozent der ausbildenden Unternehmen in der Druck- und Medienbranche geben rückläufige Bewerberzahlen an. Dies zeigt eine Umfrage des "Verband Druck und Medien Bayern" (VDMB), an der sich deutschlandweit 70 Unternehmen beteiligten. Besonders vom Bewerberrückgang betroffen sind laut Umfrage die Berufsbilder des Medientechnologen Druck und Druckverarbeitung. 

Immerhin 20 Prozent der Betriebe gaben an, dass sie im vergangenen Jahr nicht alle angebotenen Ausbildungsplätze besetzen konnten. Auch die Entwicklung der Berufsschülerzahlen spiegelt laut VDMB diese Entwicklung wider: Hier sei im vergangenen Jahr ein starker Rückgang festzustellen gewesen. Außerdem bildeten die Unternehmen kaum mehr über Bedarf aus, so der VDMB. Demzufolge hätten zwei Drittel der Betriebe angegeben, dass sie vorhaben, alle Azubis nach der Ausbildung zu übernehmen.

Um offene Ausbildungsstellen zu besetzen senke laut Umfrage rund ein Viertel der Betriebe die Anforderungen an die Vorbildung der Bewerber. „Die hohen Löhne in der Branche alleine genügen nicht mehr, um für junge Menschen attraktiv zu bleiben. Viele unserer Unternehmen werden deshalb aktiver und gehen in die Offensive: Sie besuchen Schulen und Ausbildungsmessen, stärken ihr Ausbildungsmarketing und bieten Praktika in ihren Unternehmen. Das sind die richtigen Antworten auf die Entwicklung am Bewerbermarkt. Der VDMB wird sie dabei unterstützen“, bewertet Thomas Hosemann, Referent für Bildung des VDMB, die Ergebnisse der Studie.

Mit einer überdurchschnittlich hohen Ausbildungsquote leisteten viele Betriebe der Druck- und Medienindustrie einen entscheidenden Beitrag zur Sicherung von qualifiziertem Nachwuchs in der Branche. Und dennoch: "Die Absolventenzahlen allgemeinbildender Schulen sinken und die Betriebe werden sich zukünftig auf schwächere Bewerber einstellen müssen und verstärkt Nachwuchswerbung betreiben“, so Hosemann weiter.

Der VDMB wiederum gibt an, auf die Unterstützung im Bereich Nachwuchsbewerbung in den kommenden Jahren einen besonderen Fokus zu legen. Der Branchenverband stehe dazu im Austausch mit den Bildungseinrichtungen und der Agentur für Arbeit. Zudem stellen die Druck- und Medienverbände Werbematerialien für die Bewerberakquise sowie Hilfestellungen bei der Auswahl geeigneter Bewerberinnen und Bewerber zur Verfügung. Weitere Informationen: www.vdmb.de/nachwuchsgewinnung

Kommentar der Redaktion

Redaktion print.de,

Da die Kommentare in eine Richtung gelaufen sind, die nicht mit unserem Selbstverständnis als Fachportal für die Druckindustrie vereinbar ist, wurde die Kommentarfunktion an dieser Stelle deaktiviert.

Anzeige

Weitere News

Labelprint24 baut Kapazitäten mit einer Truepress L350UV von Screen aus

Digitales Drucksystem soll für die Produktion von Sandwich- und Multilayer-Etiketten eingesetzt werden

Neun Monate nach der Inbetriebnahme einer HP Indigo WS6800 hat die Etikettendruckerei Labelprint24 mit Sitz im sächsischen Großenhain ihren Maschinenpark erneut ausgebaut. Mit der Investition in eine Truepress Jet L350UV von Screen reagiert das Unternehmen eigenen Angaben zufolge auf das gestiegene Auftragsvolumen. Das neue Etikettendrucksystem ist inline an ein speziell für die Herstellung von Sandwich- und anderen Multilayer-Etiketten entwickeltes Finishingsystem angebunden.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...