Weiterempfehlen Drucken

Druck+Form 2014: Mehr Aussteller und mehr Besucher

Branchenplattform zieht über 4000 Besucher nach Sinsheim
 

Blick in Halle.6 der Messe Sinsheim. Auf der Höhe der Zeit präsentierte sich die Druck+Form mit dem Thema 3D-Druck, das neu ins Messekonzept integriert und von den Besuchern laut Veranstalter sehr begrüßt wurde.

Vor wenigen Tagen hat die 20. Druck+Form (8. bis 11. Oktober 2014), die Fachmesse für die grafische Industrie, in Sinsheim ihre Pforten geschlossen. 117 Aussteller (2013: 104) repräsentierten die Bereiche Druckvorstufe, Druck, Weiterbearbeitung, Software und Dienstleistungen. Nachdem die Besucherzahl im vergangenen Jahr knapp unter 4000 lag, konnte der Veranstalter – Messe Sinsheim – diesmal einen Zuwachs von 7% vermelden, was die Besucherzahl wieder über die Viertausender-Marke hat steigen lassen.

Die Aussteller kamen aus Deutschland (104), der Schweiz (2), Österreich (2), Italien (2), Großbritanien (2), Griechenland (1), Ungarn (1), Belgien (1), den Niederlanden (1) und den USA (1).

Andreas Wittur, Prokurist der Messe Sinsheim: „Die Talsohle scheint durchschritten, die Druckbranche konsolidiert sich. Sie findet neue Wege, die sie durch modernste Technologien und ein hohes Maß an Kreativität beschreitet. Das zeigte die Sonderschau ‚PrintStars 2014‘  auf der Druck+Form sehr deutlich.“ Andreas Wittur blickt zuversichtlich in die Zukunft des Druckgewerbes. Er habe ein hohes Maß an Zuversicht bei den ausstellenden Firmen gespürt und auch den Besucherzuwachs hätten die Aussteller sehr deutlich wahrgenommen. 

Ziel sei es, mit der Druck+Form der Branche nicht nur eine geeignete Plattform zu bieten, sondern den Bereich der Weiterbildungsmöglichkeiten während der Messe noch stärker auszubauen, um den Mehrwert für Aussteller und Besucher weiter zu steigern.

Die von zahlreichen Ausstellern gelobte Qualität der Druck+Form wird nicht nur dadurch deutlich, dass wichtige Entscheider der Druck- und Grafikbranche die Druck+Form besuchen (75%), sondern auch in den peripheren Angeboten wie der Print Factory Academy und der Print Factory Tour. Sie wurde vergangenes Jahr ins Leben gerufen und „erfreute sich stark gestiegener Teilnehmerzahlen“, so Andreas Wittur weiter. Sechs Aussteller demonstrierten den modernen Workflow für ein Print-Produkt von der Gestaltung bis zum fertigen Druck. Der Vorteil dieser Tour: hier werden wertvolle Tipps aus der unmittelbaren Praxis für die Praxis vermittelt.

Auf der Höhe der Zeit präsentierte sich die Druck+Form mit dem Thema 3D-Druck, das neu ins Messekonzept integriert und von den Besuchern laut Veranstalter sehr begrüßt wurde. Von der günstigen Einsteiger-Maschine bis zum modernsten 3D-Drucker, der die Objekte sogar in der original Farbgebung ausgeben kann, wurde das technisch Mögliche demonstriert. 

Die nächste Druck+Form findet statt vom 7. bis 10. Oktober 2015 in der Halle.6 der Messe Sinsheim.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

HDM: Englischsprachiger Bachelorstudiengang Print Media Technologies startet 2018

Neues Studienangebot an der Stuttgarter Hochschule der Medien im Sommersemester 2018 – Druck- und Verpackungsstudiengänge werden neu ausrichtet

An der Hochschule der Medien (HDM) in Stuttgart startet Im Sommersemester 2018 ein neuer, englischsprachiger Bachelorstudiengang: Print Media Technologies. Im Mittelpunkt soll dabei die Bildung von Fach- und Führungskräften für die Druckmedien- und Verpackungsindustrie stehen, wie die Hochschule jetzt mitteilt. Der Studiengang Druck- und Medienindustrie (Schwerpunkt Graphic Arts Technology) soll dann zum Wintersemester 2017/2018 auslaufen. Darüber hinaus hat die Hochschule eine Neuausrichtung ihrer Druck- und Verpackungsstudiengänge angekündigt.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Planen Sie, 2017 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...