Weiterempfehlen Drucken

Druck+Form 2014: Mehr Aussteller und mehr Besucher

Branchenplattform zieht über 4000 Besucher nach Sinsheim
 

Blick in Halle.6 der Messe Sinsheim. Auf der Höhe der Zeit präsentierte sich die Druck+Form mit dem Thema 3D-Druck, das neu ins Messekonzept integriert und von den Besuchern laut Veranstalter sehr begrüßt wurde.

Vor wenigen Tagen hat die 20. Druck+Form (8. bis 11. Oktober 2014), die Fachmesse für die grafische Industrie, in Sinsheim ihre Pforten geschlossen. 117 Aussteller (2013: 104) repräsentierten die Bereiche Druckvorstufe, Druck, Weiterbearbeitung, Software und Dienstleistungen. Nachdem die Besucherzahl im vergangenen Jahr knapp unter 4000 lag, konnte der Veranstalter – Messe Sinsheim – diesmal einen Zuwachs von 7% vermelden, was die Besucherzahl wieder über die Viertausender-Marke hat steigen lassen.

Die Aussteller kamen aus Deutschland (104), der Schweiz (2), Österreich (2), Italien (2), Großbritanien (2), Griechenland (1), Ungarn (1), Belgien (1), den Niederlanden (1) und den USA (1).

Andreas Wittur, Prokurist der Messe Sinsheim: „Die Talsohle scheint durchschritten, die Druckbranche konsolidiert sich. Sie findet neue Wege, die sie durch modernste Technologien und ein hohes Maß an Kreativität beschreitet. Das zeigte die Sonderschau ‚PrintStars 2014‘  auf der Druck+Form sehr deutlich.“ Andreas Wittur blickt zuversichtlich in die Zukunft des Druckgewerbes. Er habe ein hohes Maß an Zuversicht bei den ausstellenden Firmen gespürt und auch den Besucherzuwachs hätten die Aussteller sehr deutlich wahrgenommen. 

Ziel sei es, mit der Druck+Form der Branche nicht nur eine geeignete Plattform zu bieten, sondern den Bereich der Weiterbildungsmöglichkeiten während der Messe noch stärker auszubauen, um den Mehrwert für Aussteller und Besucher weiter zu steigern.

Die von zahlreichen Ausstellern gelobte Qualität der Druck+Form wird nicht nur dadurch deutlich, dass wichtige Entscheider der Druck- und Grafikbranche die Druck+Form besuchen (75%), sondern auch in den peripheren Angeboten wie der Print Factory Academy und der Print Factory Tour. Sie wurde vergangenes Jahr ins Leben gerufen und „erfreute sich stark gestiegener Teilnehmerzahlen“, so Andreas Wittur weiter. Sechs Aussteller demonstrierten den modernen Workflow für ein Print-Produkt von der Gestaltung bis zum fertigen Druck. Der Vorteil dieser Tour: hier werden wertvolle Tipps aus der unmittelbaren Praxis für die Praxis vermittelt.

Auf der Höhe der Zeit präsentierte sich die Druck+Form mit dem Thema 3D-Druck, das neu ins Messekonzept integriert und von den Besuchern laut Veranstalter sehr begrüßt wurde. Von der günstigen Einsteiger-Maschine bis zum modernsten 3D-Drucker, der die Objekte sogar in der original Farbgebung ausgeben kann, wurde das technisch Mögliche demonstriert. 

Die nächste Druck+Form findet statt vom 7. bis 10. Oktober 2015 in der Halle.6 der Messe Sinsheim.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Konjunktur im April: Erneute Verbesserung des Geschäftsklimas

Das aktuelle Konjunkturtelegramm des BVDM

Das Geschäftsklima in der Druck- und Medienbranche hat sich im April 2017 gegenüber dem Vormonat erneut verbessert. Der saisonbereinigte Index stieg um 1,2 Prozent auf 106,5 Zähler und habe damit den höchsten Stand seit einem Jahr erreicht, wie es im aktuellen Konjunkturtelegramm des BVDM heißt. Ausschlaggebend dafür sei die deutlich positiver beurteilte Geschäftslage der Druckunternehmer gewesen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

In welchem Produktsegment hat der Digitaldruck das größte Wachstumspotenzial?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...