Weiterempfehlen Drucken

Druck+Form 2015: Ordermesse und Technik-Leistungsschau

Trends der Messe: Individualisierung und Prozessoptimierung
 

Die Druck+Form 2015 empfing in diesem Jahr rund 3.600 hochkarätige Besucher.

Vor wenigen Tagen hat die 21. Druck+Form (7. bis 10. Oktober 2015), die Fachmesse für die grafische Industrie, in Sinsheim ihre Pforten geschlossen. Die älteste und einzige jährlich stattfindende Fachmesse dieser Art in Deutschland wurde in diesem Jahr von knapp 3.600 Fachbesuchern frequentiert, darunter waren laut Messe Sinsheim über 80 Prozent Geschäftsführer und Entscheidungsträger. 

Das Gros der Aussteller kam aus Deutschland, jedoch hat sich laut Messe Sinsheim der Anteil der Aussteller aus den Anrainerstaaten in diesem Jahr erhöht. Die Aussteller kamen aus Deutschland (100), der Schweiz (4), Österreich (3), Italien (1), Großbritannien (2), Frankreich (1), den Niederlanden (1), aber auch Japan (1) und die USA (2) waren vertreten. Insgesamt repräsentierten 115 Aussteller Neuheiten und Innovationen der Bereiche Druckvorstufe, Druck, Weiterverarbeitung, Software und Dienstleistungen.

Die Besucher schätzen laut Veranstalter an der Druck+Form vor allem, dass sie sich in einem deutlich intensiveren Dialog als auf anderen Messen mit den Ausstellern über neueste Druck- bzw. Weiterverarbeitungstechnik und ihre Anwendungen informieren können. Entsprechend positiv sei auch die Resonanz der meisten Aussteller gewesen. „Das Preis-Leistungsgefüge der Druck+Form passt“, so Ute Jorgas, Marketing Managerin der Neopost GmbH & Co. KG. „Für uns ist die Druck+Form eine sehr erfolgreiche Messe, die Kunden platzieren Aufträge. Das Publikum ist sehr qualifiziert“, erklärt Jörg Stutz, Geschäftsführer Ing. Fritz Schroeder GmbH & Co. KG.  

Der Trend der Messe gehe generell zu Originalität, Printexperience, Individualisierung und Prozessoptimierung, heißt es weiter. Die Produktion der vielfältigsten Medien, im digitalen Fünf-Farbdruck, mit Digital-Metall-Folie veredelt oder feinsten Lasergravuren auf Papier verziert und alle individualisierbar ab Auflage Eins, stünden auf der Tagesordnung. Optik, Haptik und Design vermittelten Markenwerte und Ansprüche, die Möglichkeiten dafür seien riesig, aber auch darstellbar auf einer Messe wie der Druck+Form. Convenience Food Packaging für die steigende Zahl der Singlehaushalte, Editorial Shopping für mehr Überblick und Performance der Webangebote, Vollfarbadressierer für durchgängige CIs, transmediale Services wie Hybridmail – all das und vieles mehr wurde von den Ausstellern präsenterit und zeige den Anspruch der Branche an Ideenreichtum, Präzision, Perfektion und technischer Innovation. Wie auch in den zurückliegenden Jahren wurde der Messeverlauf der Druck+Form durch das Weiterbildungsprogramm der "Print Factory Academy" begleitet. 

Das diesjährige Fazit des Prokuristen der Messe Sinsheim, Andreas Wittur, lautet: „Wir sind mit der Druck+Form 2015, auch hinsichtlich des anstehenden Großevents in Düsseldorf, zufrieden. Das offene Geheimnis unseres Erfolges ist, wir bieten Klasse statt Masse. Mit dieser Strategie befahren wir seit 21 Jahren "straight" und sicher das unruhige Meer der Druck- und Medientechnologien.“ Die nächste Druck+Form findet vom 12.–15. Oktober 2016 in der Halle 6 der Messe Sinsheim statt. Impressionen der diesjährigen Messe sehen Sie in einer Bildergalerie

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Papiertechnische Stiftung konzentriert Aktivitäten künftig in Heidenau

Standort München wird im 1. Halbjahr 2018 geschlossen

Anfang Februar hat der Stiftungsrat der Papiertechnischen Stiftung (PTS) einstimmig beschlossen, den Standort der Stiftung in München im 1. Halbjahr 2018 zu schließen und den Standort in Heidenau nahe Dresden weiter zu entwickeln. Als Grund wurde angegeben, dass die Kosten für den Unterhalt zweier Standorte, insbesondere die hohe finanzielle Belastung durch das Institutsgebäude in München, die Existenz der Stiftung gefährden würden.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...