Weiterempfehlen Drucken

Druck-Kultur GmbH investiert in Basysprint UV-Setter 865x SCA

Ersatzinvestition soll wirtschaftlichen und ökologischen Ansprüchen genügen
 

Die Geschäftsführer der Druck-Kultur GmbH, Peter Größl (r.) und Danny Weinert, vor ihrem neuen UV-Setter 865x mit Single Cassette Automation (Trolley).

Nach Analyse aller angebotenen CtP-Technologien, einem Erfahrungsaustausch mit einem langjährigen Anwender der UV-Setter-Technologie, einem Kostenvergleich und Tests am System selbst hat die Druck-Kultur GmbH (München) in einen Basysprint UV-Setter der neuen, auf der Drupa 2012 vorgestellten Serie 860x investiert. Die Ersatzinvestition sollte vor allem zahlreiche ökologische Aspekte berücksichtigen und angesichts des Kostendrucks besonders wirtschaftlich produzieren.

Die Geschäftsführer Peter Größl und Danny Weinert übernahmen 2009 die Druckerei Heinzelmann, die sie bis heute unter dem neuen Namen Druck-Kultur GmbH fortführen und weiterentwickeln. Das Unternehmen produziert ein breites Auftragsspektrum für Werbeagenturen, Behörden und Industriekunden.
Gemeinsam mit der Vertriebsleitung von Basysprint wurde entsprechend der Ansprüche die Systemkonfiguration UV-Setter 865x SCA (Single Cassette Automation) mit Inline-Stanze nach Bacher Control 2000 definiert. Der Belichter arbeitet nach der bewährten DSI3 -Technologie (1–3 LED-Module mit 405 nm) und automatischer Zwischenpapierentfernung. Er ist für alle Formate von 450 x 323 bis maximal 940 x 1.150 mm und Materialstärken von 0,15 bis 0,4 mm einsetzbar.
Das Investitionspaket umfasste ebenfalls die Lieferung eines neuen RIP-Systems Harlequin durch die P-Center GmbH, das die 1-Bit-Tiffs für den UV-Setter 865x erzeugt sowie eine Entwicklungsmaschine für den Onlinebetrieb.
Die Installation/Inbetriebnahme und Einweisung führte Basysprint in kurzer Zeit durch, unter anderem mit Anpassung der TWZ-Kurven und Andruckkontrolle sowie Produktionsbegleitung und Systemübergabe an den Anwender.

Peter Größl und Danny Weinert erhoffen sich/erwarten von dem Basysprint UV-Setter 865x SCA folgende ökologische und wirtschaftliche Vorteile:

  • einen niedrigen Energiebedarf von insgesamt ca. 2kWh, 230 V, einphasig
  • freie Wahl der UV-Platte (positiv oder negativ)
  • einen geringeren Chemieverbrauch im Vergleich zu den so genannten prozessreduzierten Thermoplatten
  • eine einfache Handhabung bei konstantem Belichtungsergebnis
  • absolute Bildwiederholgenauigkeit von 2 µm
  • ein großes Temperaturfenster bei der Verarbeitung der zurzeit eingesetzten UV-Platte Agfa Aluva N
Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Linde investiert in Großformatdrucker HP Pagewide XL 8000

Unternehmen stellt die Produktion von LED auf Inkjettechnologie von HP um

Die Linde AG Engineering Division (Pullach bei München) hat eine HP Pagewide XL 8000 Druckmaschine inklusive einer Online-Faltmaschine in Betrieb genommen. Der neue Drucker ersetzt drei der bisherigen Maschinen und soll die Arbeitsabläufe beim Druckvorgang hinsichtlich Kosten und Produktivität optimieren.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...