Weiterempfehlen Drucken

Druckerei Hanemann investiert in neue Xerox iGen4

Digitaldrucksystem soll für Kapazitäten- und Qualitätssprung sorgen
 

Fabian Berger, Geschäftsführer der Druckerei Hanemann, vor der neuen iGen4 von Xerox. Das Drucksystem wurde von der "The Document Group GmbH", kurz TDG, installiert.

Die Druckerei Hanemann in Weil am Rhein hat in eine Xerox iGen 4 mit EFI-Server investiert. Mit dem neuen Digitaldrucksystem, das im XXL-Format (364 mm x 660 mm) produziert, baut das Unternehmen nicht nur seine Produktionskapazitäten aus, sondern verschafft sich auch ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber den oft eingesetzten Kleinformatmaschinen.

"Wir wollten einen qualitativen Sprung machen und wir wollten ein Alleinstellungsmerkmal zu den Kleinformatmaschinen – dies ist mit der Investition in die iGen4 gelungen", erklärt Fabian Berger, Geschäftsführer der Druckerei Hanemann. Durch das Bogenformat der Xerox iGen4 von 364 x 660 mm werden neue Anwendungen möglich, wie zum Beispiel dreifach gefaltete Broschüren, Post- und Grußkarten sowie extragroße Buchcover produzieren. Dank des Matt-Toners können zusätzliche Veredelungen angeboten werden. 40 Seiten pro Minute kann das Drucksystem im Maximalformat bedrucken. Im Format A4 wird die Leistung mit 120 Seiten pro Minute angegeben.

Mit der Investition in die neue Xerox iGen4 konzentriert sich die Druckerei Hanemann neben der besseren Versorgung der Stammkunden nun verstärkt auch auf die Neukundengewinnung.

Druckerei Hanemann setzt voll auf den Digitaldruck

Die vollstufige Druckerei mit heute 15 Mitarbeitern hatte sich vor drei Jahren ganz vom Offsetdruck getrennt und voll auf den Digitaldruck gesetzt. Bereits in den ersten beiden Jahren nach der Neugründung verzeichnete die Druckerei nach Aussage von Fabian Berger zweistellige Zuwachszahlen – der Digitaldruck wurde noch durch den Wide-Format Druck ergänzt.

Um die zahlreichen kleinen Jobs weitgehend automatisiert verarbeiten zu können, investierte das Unternehmen in das MIS-System Pace von EFI sowie in eine Web-to-Print-Lösung für den B2B Bereich. Nach zwei Jahren war das vorhandene 80-Seiten-Vollfarbdigitaldrucksystem an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit gekommen. Die Investition in das iGen4-Drucksystem von Xerox war am Ende auch eine Entscheidung gegen ein zweites gleiches System des bisherigen Lieferanten.

TDG installiert die neue Xerox iGen4 bei der Druckerei Hanemann

Installiert wurde die neue Xerox iGen4 durch die „The Document Group GmbH“, kurz TDG, den süddeutschen Lieferanten und Xerox-Premier-Partner-Reseller für Xerox-Produktionsdrucksysteme. "Neben der Druckqualität und der Produktivität der Maschine hat mich auch die partnerschaftliche Herangehensweise der TDG beeindruckt“, resümiert der gelernte Werbefachwirt Fabian Berger. So habe man ihm nicht nur eine Maschine verkauft, sondern gemeinsam ein Vermarktungskonzept erarbeitet. Durch die Zusammenarbeit sei eine intensive Partnerschaft entstanden. Die TDG ist bereits seit zehn Jahren im Vertrieb der iGen-Digitaldruckmaschinen tätig und stellt den Kunden zusätzlich eine erfahrene Postsales-IT-Mannschaft zur Verfügung.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Heidelberg: China bleibt wichtiger Markt

Auf der China Print 2017 – Erstmals Speedmaster CX 75-4 mit Drystar-LED-Technologie gezeigt

Die China Print 2017 in Peking (9. bis 13. Mai), größte Fachmesse dieses Jahres für die Printmedienbranche, zog mehr als 200.000 Besucher vor allem aus China, aber auch aus anderen Ländern Asiens, in die Hauptstadt der Volksrepublik. Die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) stellte ihre neuen Lösungen für die Bereiche Verpackungs- und Akzidenzdruck vor. So wurde zum Beispiel erstmals eine Speedmaster CX 75-4 mit Drystar-LED-Technologie gezeigt. Die Druckmaschine vereint die Plattform der Speedmaster XL 75 mit Komponenten der Speedmaster SX 74.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Welches Trocknungsverfahren setzen Sie ein?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...