Weiterempfehlen Drucken

Druckzentrum Würth investiert in MB-Bäuerle-Kuvertiersystem Auto Set B4

Ausgestattet mit Einzelblattkanal und zwei Beilagenstationen
 

Das neue Kuvertiersystem Auto Set B4 bei Würth, hier mit Christoph Schurer (Leitung Druckzentrum Adolf Würth GmbH & Co. KG; links) und Joachim Henftling (Vertrieb MB Bäuerle Kuvertiersysteme).

Das Druckzentrum der Würth-Gruppe mit Sitz in Künzelsau hat in ein neues Hochleistungs-Kuvertiersystem Auto Set B4 von MB Bäuerle investiert. Die Philosophie der Würth-Gruppe ist es, möglichst viele Prozesse im Unternehmen selbst bewerkstelligen zu können. Daher werden Drucksachen in den Bereichen Rechnungswesen und Kommunikation komplett inhouse erstellt.

Die Aufgaben, die in der Hausdruckerei erledigt werden, gliedern sich dabei in zwei Tätigkeitsbereiche – Rechenzentrumsdruck (Lohn- und Gehaltsabrechnungen) sowie Kommunikation (Flyer, Prospekte, Etiketten). Die Dokumente werden ausschließlich auf verschiedenen Schwarzweiß- sowie Farb-Digitaldrucksystemen produziert, wobei der Farbanteil in letzter Zeit deutlich zugenommen hat. Auch in der Nachverarbeitung ist das Druckzentrum gut ausgestattet.

Im Bereich Kuvertieren stand jetzt die Ablösung eines vorhandenen Systems an. Die Wahl fiel auf das Multiformat-Kuvertiersystem Auto Set B4 aus dem Hause MB Bäuerle. Das Kuvertiersystem ist bei Würth mit einem Einzelblattkanal ausgestattet und verfügt über zwei Beilagenstationen. Durch die modulare Bauweise ist es jederzeit möglich, die Kuvertieranlage an die individuellen Anforderungen weiter anzupassen. Die Maschine ist durchgehend automatisiert. Mittels der ergonomisch positionierten Touchscreen-Displays werden alle wichtigen Einstellungen vorgenommen. Die Einstellungen laufen automatisch ab. Mit der Anschaffung des neuen Systems kann nach Angaben des Unternehmens auch die C4-Kuvertierung maschinell erledigt werden. Auch Beilagen mit glänzendem Material lassen sich laut Würth verarbeiten.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

VDZ: Zahl der Zeitschriften wächst weiter

Deutsche Zeitschriftenverleger machten 2016 einen Umsatz von 14,8 Mrd. Euro

Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) hatte auf seiner Jahrespressekonferenz in Berlin gute Nachrichten: Die deutschen Zeitschriftenverlage erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2016 einen Branchenumsatz von 14,8 Mrd. Euro (2015: 14,7 Mrd. Euro) und beschäftigten rund 60.000 Mitarbeiter. Für 2017 erwarte man eine weiterhin stabile Geschäftsentwicklung und eine Reihe neuer Zeitschriftentitel.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...