Weiterempfehlen Drucken

Drupa-Ticker: Vogt-Schild Druck kauft Rotoman Direct Drive von Manroland Web Systems

Flexibles Produktionssystem soll Zukunft am Schweizer Druckmarkt sichern helfen
 

Vertragsunterzeichnung auf der Drupa 2016 (v.l.): Frank Kreisel, Gebietsverkaufsleiter Manroland Web Systems, Piet van Gunten, CEO GOC Consulting, Joachim Gutwald, Leiter Druck Vogt-Schild Druck AG, Jörn Gossé, Geschäftsführer Manroland Web Systems, Rolf Steiner, Geschäftsführer Vogt-Schild Druck AG, Alexander Wassermann, Geschäftsführer Manroland Web Systems, Roger Wolf, Leiter Produktion Vogt-Schild Druck AG, Josef Aumiller, Regionalvertriebsleiter Manroland Web Systems.

Mit einer neuen Rotoman Direct Drive von Manroland Web Systems investiert die AZ Medien AG in ihr Tochterunternehmen Vogt-Schild Druck AG (Derendingen/Schweiz). Mit der sehr anpassungsfähig konfigurierten Rollenoffset-Druckanlage will Vogt-Schild Druck den wachsenden Marktanforderungen an Produktionsflexibilität und Effizienz zukünftig noch besser entsprechen. Die Anlage soll Mitte 2017 in Betrieb gehen.

Kernkompetenz der Vogt-Schild Druck AG sind verschiedenste professionelle Dienstleistungen im Print- und Publishing-Bereich. Im Zentrum stehen dabei vor allem maßgeschneiderte Kundenlösungen. In den letzten Jahren konnte das Unternehmen nach eigenen Aussagen seine Marktpräsenz kontinuierlich ausbauen. Um auch in Zukunft an der Spitze der Schweizer Druckunternehmen zu stehen, habe man sich nun entschlossen, zu investieren. Mit dem neuen, hochautomatisierten Produktionssystem will sich Vogt-Schild am hart umkämpften Druckmarkt optimal positionieren und seinen Kunden weitere Vorteile und mehr Qualität bieten. Der entsprechende Kaufvertrag wurde vor wenigen Tagen auf der Drupa in Düsseldorf unterschrieben, die 16-Seiten-Illustrationsdruckanlage soll Mitte 2017 in Produktion gehen.

Die Rotoman Direct Drive für die Vogt-Schild Druck AG zeichnet sich laut Hersteller unter anderem durch eine Konfiguration mit fünf Druckwerken aus. Damit sei die Anlage sowohl für vollautomatischen Versionen- und Signaturwechsel mittels der Funktion Dynachange, als auch für Veredlungsoptionen wie Lackieren oder Sonderfarbendruck ausgestattet. Die Dynachange-Technologie der auseinanderfahrbaren Druckzylinder ermöglicht es, die Papierbahn berührungslos durch nicht aktuell in Betrieb befindliche Druckwerke zu führen. Darüber hinaus wird die Anlage mit den Manroland Web Systems Inline-Control-Systemen für Schnittregister-, Farbregister- und Farbdichteregelung ausgestattet. Diese Automatisierungsfunktionen sollen konstant hohe Druckqualität und niedrigste Makulaturwerte gewährleisten und zugleich die Maschinenbediener entlasten.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

UV Days 2017: ITL präsentiert neue LED-Booster-Technologie

Integration Technology Ltd. (ITL) will mit der nachrüstbaren XT8-LED-Booster-Technologie die Leistung von LED-Systemen um bis zu 30% steigern

Auf der weltweit größten Hausmesse für UV- und LED-Technologie, den UV Days, präsentiert Integration Technology Ltd. (ITL) die sogenannte XT8-LED-Booster-Technologie. Der neu entwickelte Booster soll die UV-Leistung um bis zu 30% erhöhen, wie der Hersteller betont. Er wird zukünftig in das gesamte LED-Portfolio von ITL integriert werden. ITL (Oxon, UK) ist ein Tochterunternehmen von IST Metz (Nürtingen), wo die UV Days Mitte Mai stattfinden.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...