Weiterempfehlen Drucken

E-Business sorgt für Umsatz-Wachstum bei Druckern

Drittes Online-Print-Symposium lockt über 220 Teilnehmer an
 

Cimpress-CEO Robert Keane (2.v.r.) war der prominenteste Redner beim 3. Online-Print-Symposium. Moderiert wurde es von Dr. Andreas Kraushaar (Fogra), Bernd Zipper (Zipcon) und Jens Meyer (BVDM, v.l.n.r.).

Das dritte Online-Print-Symposium, das am 26. und 27. März in Unterschleißheim bei München stattfand, belegt nach Einschätzung der Veranstalter "deutlich den zunehmenden Stellenwert des E-Business Print im deutschsprachigen Raum". Den über 220 Teilnehmern wurden zahlreiche Marktdaten präsentiert. Laut Mitveranstalter Bernd Zipper (Zipcon Consulting) ist der Onlinedruck mittlerweile zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor der Druckindustrie geworden. "An die 5,1 Mrd. Euro Umsatz" würden inzwischen über Online-Vertriebskanäle generiert.

Zum Auftakt der Veranstaltung trat erstmals Robert Keane, Gründer und CEO des weltgrößten Onlinedruck-Konzerns Cimpress N.V. (vormals Vistaprint N.V.), vor einem Fachpublikum auf. Er legte unter anderem dar, wie für sein Unternehmen international Partnerschaften gestaltet werden. Begrifflich führte er dazu das Wort „Co-opetition“ ein, das ausdrückt, dass Wettbewerb und Kooperation sich nicht ausschließen. Das wurde auch in einem Vortrag hervorgehoben, den zwei Onlinedruck-Anbieter aus Deutschland und der Schweiz gemeinsam hielten.

Die Druckbranche sei in praktisch allen Sparten vom Online-Vertriebsmodell erfasst, stellen die Symposiumsveranstalter BVDM, Fogra und Zipcon fest. Es zeige sich, dass dieses Geschäft auch schon von „Branchenfremden“ betrieben werde, die keine eigene Druckproduktion unterhalten. Druckunternehmer müssten nun darauf achten, nicht nur zum Dienstleister eines Online-Geschäftsmodells zu werden. Das benötige Kompetenzerweiterung in Bereiche wie IT-Wissen, Webshop-Programmierung und E-Commerce-Knowhow.

Im "Online-Druck" sieht Bernd Zipper den "bestimmenden Faktor der Print-Medien-Industrie der nächsten Jahre.“ Während Druckereien ohne E-Business mit stagnierenden oder leicht fallenden Umsätzen zu kämpfen hätten, ist das Geschäft der Top-10-Onlinedrucker der Region D-A-CH – laut der von ihm vorgelegten Zahlen ­­– in den vergangenen beiden Jahren um rund 15 bzw. 18 Prozent gestiegen. Jens Meyer vom Bundesverband Druck und Medien kommentiert: „Das Online-Print-Symposium 2015 hat gezeigt, dass E-Business-Print in der Branche angekommen ist. Alle Wachstumsprognosen der letzten Jahre sind deutlich übertroffen worden."

Das Fachmagazin DEUTSCHER DRUCKER berichtet in seiner Ausgabe 8/2015 ausführlich über die Veranstaltung und die dort präsentierten Marktdaten.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare (1)

J. Gruuner | Mittwoch, 01. April 2015 11:36:03

Übertriebene Eurphorie !?

Mal die Referenten und Begleiter, die Organisatoren und Begleiter und Aussteller und Begleiter sowie die Medien abgezogen, waren da nach meiner Auffassung keine 220 "Gäste" vor Ort. Negativ finde ich auch, dass nach meinem Wissen einige Aussteller/Referenten selber Geld bezahlen, um zu referieren. Das finde ich dann ein wenig unseriös, wenn das nicht klar kommuniziert wird und wenn dann die Gäste auch noch zahlen. Am Ende des Tages finanzieren also die Gäste und die Aussteller/Referenten dieses Netzwerk.

Neu ist auch nicht wirklich, dass Online wichtig für die Branche ist. Ob das wirklich fast 1.000 Euro wert ist? Netzwerken ist gut. Das mache ich aber lieber auf diversen Messen - da ist der Eintritt dann erheblich günstiger und oft frei. Freue mich schon auf die FESPA und drupa!

Weitere News

BVDM: Baldige Umstellung auf neue Druckbedingungen empfohlen

Farbunterschiede bei Proofs – Bundesverband Druck und Medien appelliert an die Branche zur Umstellung auf die neuen Standard-Profile, Lichtquellen ...

Um das Problem der Farbunterschiede auf Papieren mit optischen Aufhellern (engl. OBAs, „Optical Brightening Agents“) unter Normlichtquellen zu umgehen, liegt seit kurzem das vollständige Lösungspaket vor. Der Bundesverband Druck und Medien (BVDM) empfiehlt Agenturen, Verlagen, Druckereien und Endkunden die baldige Umstellung auf die neuen Standard-Profile, Lichtquellen und Proofpapiere, wie der BVDM aktuell meldet.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...