Weiterempfehlen Drucken

E-Paper sollen gedruckten Haltestellen-Aushänge Konkurrenz machen

Flexible Displays sollen ab dem zweiten Quartal 2013 verfügbar sein.
 

Plastic Logic und der Digital-Signage-Anbieter Serelec haben ein Display entwickelt, das neue Möglichkeiten in Sachen Fahrplaninformation bei öffentlichen Verkehrsmitteln bieten soll.

Der Kunststoff-Elektronik-Hersteller Plastic Logic und der Digital-Signage-Anbieter Serelec haben ein Display entwickelt, das neue Möglichkeiten in Sachen Fahrplaninformation bei öffentlichen Verkehrsmitteln bieten soll. Die E-Paper-Technologie wurde aufgrund des angeblich geringen Stromverbrauchs "Zero Energy Display" (ZED) getauft. Das ZED soll ab dem zweiten Quartal 2013 ausgeliefert werden.

Jedes ZED besteht aus zwei flexiblen 10,7-Zoll-Panels, die zu einem Display mit 15,4 Zoll Diagonale mit 150 dpi Auflösung zusammengesetzt sind. Die leichtgewichtigen (115 Gramm) Schwarz-Weiß-Displays sollen an Bus- und Straßenbahn-Haltestellen zur Fahrgastinformation eingesetzt werden. Die Informationen können dem Hersteller zufolge per Mobilfunk aktualisiert werden.

Die Display-Technologie, die Plastic Logic ursprünglich auch für E-Reader nutzen wollte, benötigt lediglich Strom zum Umschalten der Anzeige. Hierfür können die ZEDs mit Solarstrom betreiben werden. Ein integrierter Temperaturregler sorgt dafür, dass die Geräte von minus 14 bis plus 50 Grad Celsius funktionieren. Dies dürfte sowohl im Winter als auch bei hochsommerlicher Sonneneinstrahlung zum Problem werden.

Die Anbieter haben aber weitergehende Pläne: Die ZEDs sollen nicht nur als Fahrplan-Information bei Haltestellen zum Einsatz kommen, sondern später auch für Werbezwecke in großflächigeren Installationen, beispielsweise außen an Bussen oder Straßenbahnen genutzt werden. Eine Farbversion des Displays sei in Vorbereitung.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Planen Sie, 2017 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...