Weiterempfehlen Drucken

Prinovis und ECC Köln veröffentlichen Whitepaper zur Zukunft der Printkommunikation

Das Whitepaper basiert auf den Ergebnissen einer Studie, die aus der Befragung von Entscheidern in Industrie- und Handelsunternehmen resultiert

Die Rolle von Printmedien befindet sich im Wandel. Zeitungen und Zeitschriften müssen in Zeiten der ständigen Informationsverfügbarkeit online ihr Geschäft teilweise neu ausrichten, Marketingverantwortliche überdenken die Rolle von Printmedien in ihrem Kommunikationsmix. In einem jetzt veröffentlichten Whitepaper beleuchtet das ECC Köln (E-Commerce-Center Köln) den aktuellen Einsatz von Print im Kommunikationsmix und setzt sich mit Vorteilen, Nachteilen und zukünftigen Chancen des Mediums Print auseinander. Entstanden ist das Dossier in Zusammenarbeit mit Europas größtem Druckereikonzern Prinovis.

Für das ECC-Whitepaper „Einsatz und Bedeutung von Printmedien im Kommunikationsmix – Status Quo und crossmediale Trends“ wurden im Rahmen einer Online-Befragung im April und Mai 2013 336 Entscheider aus den Bereichen Marketing/PR, Verkauf, Beschaffung/Einkauf, Unternehmensentwicklung und -führung sowie Personal verschiedener Branchen bezüglich des Einsatzes und der Bedeutung von Printmedien in der Kommunikation ihres Unternehmens befragt. Rund 45 Prozent der befragten Entscheider stammen aus dem Einzelhandel.

An Anzeigen, Katalogen & Co. schätzten die befragten Unternehmen vor allem, dass sie Konsumenten durch Print in entspannten Situationen erreichen können. Knapp 46 Prozent der Print-Werbetreibenden unter den Befragten nannten diesen Aspekt als Pluspunkt. Zu den weiteren Vorteilen von Print zählen die hohe Aufmerksamkeit, die Printmedien entgegengebracht wird sowie die Möglichkeit, mit einem einzelnen Produkt Kontakte zu mehreren Kunden herstellen zu können.

Dem gegenüber stehen als meistgenannter Nachteil Kostenaspekte, etwa für Druck, Erstellung und Versand von Printprodukten. Wobei zu bedenken ist, dass die Rolle von Print im crossmedialen Kommunikationsmix vor dem Hintergrund eines Cross-Channel-Managements vor allem von Online-Händlern noch deutlich unterschätzt wird (sehr hohe Glaubwürdigkeit, nachhaltige Wirkung), wie das ECC Köln betont.

Der Blick in die Zukunft zeigt, dass Printmedien – seien es Zeitschriften, Kataloge oder Direct-Marketing-Instrumente – in der Kommunikation weiterhin eine wichtige Rolle spielen werden. So erklärten rund 70 Prozent aller Befragten, dass sie das von ihnen gesteuerte Mediabudget im Segment Print in Zukunft stabil halten oder gar vergrößern wollen. Rund 39 Prozent der befragten Entscheider sind der Auffassung, dass Printmedien zukünftig stärker mit Online-Medien verzahnt werden. Fast ebenso viele gehen davon aus, dass die Menge an Printmedien abnehmen wird. Außerdem werden aus Sicht der Befragten eine passgenaue Zielgruppenansprache sowie die Kreativität bei der Gestaltung von Printprodukten an Bedeutung gewinnen. Der kompetenten Beratung von Print-Kunden durch ihren Kommunikationsdienstleister wird daher eine stetig wachsende Bedeutung zukommen.

Das Whitepaper von ECC Köln und Prinovis kann hier kostenfrei heruntergeladen werden.

Hintergrund ECC Köln:
Das E-Commerce-Center Köln (ECC Köln), die Online-Abteilung des IFH Institut für Handelsforschung GmbH in Köln (IFH Köln), beschäftigt sich seit dem Jahr 1999 mit dem Online-Handel. Die Online-Experten befassen sich in wissenschaftlichen Studien, Auftragsprojekten und Veranstaltungen mit Fragestellungen unter anderem zu den Themen Multi-Channel, Payment, Mobile und Online-Marketing. 

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Tarifliche Lohnerhöhung zum 1. August 2017

Erste Stufe trat bereits am 1. Juli 2016 in Kraft
Tarifliche Lohnerhöhung zum 1. August 2017

Mit Wirkung zum 1. August 2017 steigen die Löhne und Gehälter der gewerblichen Arbeitnehmer und Angestellten der Druckindustrie um 1,8 Prozent. Das sieht der Tarifabschluss vom 1. April 2017 vor. Die erste tabellenwirksame Erhöhung trat bereits zum 1. Juli 2016 in Kraft.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...