Weiterempfehlen Drucken

EPS lädt zum Open House ein

Elektronische Publishing Systeme GmbH in Barsbüttel bei Hamburg

Die EPS Elektronische Publishing Systeme GmbH (Barsbüttel bei Hamburg) präsentiert vom 11. bis 13. November 2010 im Rahmen eines "Open House" Neuheiten, aktuelle Highlights sowie Fachvorträge aus den Bereichen Prepress, Large Format Printing und digitaler Inkjetdruck.

In Zusammenarbeit mit Herstellern wie Kodak, Epson, HP, Mutoh, Mimaki, Agfa, GMG, X-Rite, Eizo, Apple und Adobe präsentiert EPS Systemlösungen und Verbrauchsmaterialien für die Druck- und Medienindustrie. Das zur Luzar Gruppe gehörende Unternehmen zeigt auch Neuheiten von der Photokina und Viscom 2010.
Für den digitalen Großformatdruck stellt EPS die neueste Generation der UV-Drucksysteme aus der Agfa-Anapurna-Familie vor. Erstmalig präsentiert wird auch der HP Designjet Z 6200 mit einer neu entwickelten Tinten- und Druckkopfgeneration. Ein weiterer Fokus liegt auf Großformatdrucksystemen von Mutoh auf Basis biologischer Tinten und biologisch abbaubarer Druckmedien sowie dem ersten integrierten Textildirektdrucker, der mit industrieller Produktivität Fahnen und andere Stoffe in einem Arbeitsgang bedruckt und dauerhaft fixiert.
Als Höhepunkten für den Prepress-Bereich nennt EPS eine chemiefreie, energieparende und vollautomatische CtP-Produktion mit dem neuen Kodak Magnus 400 III sowie eine vernetzte Printproduktion mit Portal- und Workflowlösungen von Kodak. Gezeigt wird auch die Herstellung „druckechter Verpackungsmuster“ inklusive Weißdruck auf dünnsten Folien mit verschiedenen neuen Mimaki UV-Drucksystemen, dem Epson WT 7900 sowie darauf abgestimmten Colormanagement-Lösungen von GMG. Für den Proofbereich wird der neue Epson Stylus Pro 4900 mit der darauf abgestimmten Software GMG Colorproof in der Version 5.2 gezeigt.

Das Open House findet am 11. und 12. November von 9.30 bis 19 Uhr und am 13. November von 9.30 bis 16 Uhr statt. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist unter www.eps.luzar.de möglich.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Print macht Mode – auf der Londoner Fashion Week

Kollektion von Richard Quinn entstand mit dem Thermosublimationsdrucker Epson Surecolor SC-F9200

Bei der Show des Mode- und (Achtung!) Druckdesigners Richard Quinn auf der Londoner Fashion Week hat der Digitaldruck eine ganz besondere Rolle gespielt. Denn die Kollektion, die Quinn im Kaufhaus Liberty präsentierte, umfasste modern interpretierte Vintage-Prints von Liberty, die mit dem Thermosublimationsdrucker Epson Surecolor SC-F9200 angefertigt wurden. Die hypergraphischen, floralen Motive des Designers im Acid- und Retro-Look sorgten bei der Modenschau, die erstmals im Kaufhaus Liberty London stattfand, für Aufsehen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...