Weiterempfehlen Drucken

ERA-Kongress in Münster

Tiefdrucker diskutieren über Trends und Technik

Der Tiefdruck in der Verpackung und seine Märkte sind das Thema eines von der European Rotogravure Association (ERA) am 23. und 24. Oktober 2002 in Münster veranstalteten internationalen Kongresses. Unter der Überschrift »Gravure makes the brand – packaging gravure printing and its markets« treffen sich Verpackungsdrucker, Zulieferer, Kunden und Experten aus den Bereichen Tiefdruck, Markenartikler und Handel. Unter anderem wird Jan Duffhues (Manager Print Development bei Masterfoods) die Bedeutung des Tiefdrucks im Rahmen der Markenstrategie eines Markenartiklers beleuchten, während Dr. Bernd Hallier vom Europäischen Handelsinstitut (EHI) die Anforderungen des Lebensmittel-Einzelhandels bei ihren Eigenmarken darstellen wird.
Weiteres zentrales Thema: Die strukturellen Herausforderungen für die Verpackungsdrucker in Zeiten härteren Wettbewerbs und zunehmender Internationalisierung der Märkte. Mike Fairley, ein in der Verpackungsbranche international bekannter Berater, spricht über Globalisierung und Konsolidierung im Verpackungsdruck und John Durston, Chief Operating Officer von Amcor Flexibles Europe, eine der weltweit größten Verpackungsgruppen, wird in Münster die Strategien eines globalen Verpackungsdruckers präsentieren und erläutern.
Daneben werden auch neueste technische Entwicklungen vor allem im Bereich der Vorstufe (z.B. Lasertechnologie) zur Sprache kommen. Außerdem haben die Teilnehmer im Anschluß an den Kongress die Möglichkeit, Saueressig GmbH & Co., einen der führenden Zylinderhersteller Europas, in Vreden zu besichtigen. Dabei wird auch das von Saueressig entwickelte Sleevesystem für Tiefdruckzylinder präsentiert. Im Rahmen des Kongresses soll der Startschuss für den European Packaging Gravure Award 2003 fallen. Erstmals ist auch ein Preis für Agenturen ausgeschrieben, mit dem das kreativste Markendesign für eine im Tiefdruck erstellte Verpackung ausgezeichnet werden soll.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Studie: Globaler Medienkonsum wird 2019 zu 26 Prozent mobil erfolgen

Mobile Internetnutzung soll schon Ende 2017 weltweit bei 71 Prozent liegen

„Die Mobiltechnologie hat die Mediengewohnheiten der Verbraucher in weniger als einem Jahrzehnt vollständig auf den Kopf gestellt.“ Diese eigene Aussage bestätigt die große Mediaagentur Zenith jetzt eindrücklich in ihrer jährlich erscheinenden Studie „Media Consumption Forecasts“. Demnach soll der für 2017 prognostizierte weltweite Anteil für Mobile am gesamten Internetkonsum bereits bei erstaunlichen 71 Prozent liegen. 2019 sollen sogar schon 26 Prozent des gesamten globalen Medienkonsums auf mobiles Internet entfallen. Für Druck- und Mediendienstleister eine klare Ansage hinsichtlich einer möglichst schnell umzusetzenden Multichannel-Publishing-Strategie (Mobile first).

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...