Weiterempfehlen Drucken

Endspurt bei den Anmeldungen zu den „PrintStars 2011“

In zwei Tagen, am Freitag, den 3. Juni, ist Einsendeschluss des Branchenwettbewerbs

Die Anmeldefrist für die "Printstars 2011 – Der Innovationspreis der Deutschen Druckindustrie" endet in zwei Tagen. Noch bis zum 3. Juni können innovative Printprodukte und -technologien eingesendet werden.

Der Postbote hat in diesen Tagen viel zu tun: Täglich treffen zahlreiche Printprodukte für die „PrintStars 2011 – Der Innovationspreis der Deutschen Druckindustrie“ im Verlag ein. Mehr als 320 Einsendungen sind bislang eingegangen. Die verlängerte Einsendefrist endet am kommenden Freitag.

Wer mit seinem Unternehmen noch an dem renommierten Award teilnehmen und eventuell einen „PrintStar“ ergattern möchte, sollte sich beeilen: nur noch zwei Tage sind die Pforten für die Einsendungen in den Bereichen "Druckprodukte", "Marketing" und "Technologie" geöffnet. In jedem Bereich gibt es mehrere Wettbewerbskategorien. Wie in den Vorjahren werden die beiden ersten Kategorien durch eine Expertenjury bewertet. Die Sieger im Bereich „Technologie“ werden diesmal durch ein Online-Voting auf print.de gekürt. Die Leser der Fachmagazine Deutscher Drucker und Grafische Palette sowie alle User des Online-Portals print.de sind eingeladen, ihre Stimme abzugeben, um darüber zu entscheiden, welche Einsendungen als innovativste Technologien des Jahres 2011 ausgezeichnet werden sollen.

In jeder Wettbewerbskategorie werden jeweils zehn Einsendungen, die „PrintStars“, für die Jurierung nominiert. Alle nominierten und prämierten Printprodukte werden auf der PrintNight am 10. November 2011 im Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle in Stuttgart ausgezeichnet. In einer effektvoll inszenierten PrintStars-Ausstellung können alle Bücher, Flyer, Magazine, Direct-Mailings et cetera in Augenschein genommen werden. Der Award und die Ausstellung fungieren stets als attraktiver Treffpunkt für Druckeinkäufer und Druckdienstleister – also eine hervorragende Kommunikationsplattform für Ihr Unternehmen und die gesamte Druckbranche. Was könnte die Innovationskraft der Druckindustrie besser verdeutlichen als ihre Best-Practice-Beispiele!

Nutzen Sie Ihre Chance und bewerben Sie sich um eine der begehrten Auszeichnungen. In der externen Kommunikation macht sich ein „PrintStar“ äußerst gut! Wir freuen uns auf Ihre Einsendungen. Hier finden Sie die Ausschreibungsunterlagen und die Online-Anmeldung.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Online-Drucker treiben Automatisierung voran

Baumann-Gruppe sieht Wachstumschancen für Postpress

"Ohne die entsprechenden Automatisierungsbausteine ergibt Web-to-Print keinen Sinn", sagt Volkmar Assmann, Geschäftsführer von Baumann Maschinenbau Solms, im DD-Interview. Gerade die Online-Druckereien seien es, die im Bereich Schneiden die Automatisierung vorantreiben.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...