Weiterempfehlen Drucken

Enfocus veröffentlicht Whitepaper zum Thema Automatisierung

Mit einigen irrigen Meinungen rund um die Thematik aufräumen

Die Ansatzpunkte für Automatisierung im Workflow sind meist groß, doch wo soll man beginnen? Das aktuelle Whitepaper von Enfocus versucht, Antworten zu geben.

In einem aktuellen, englischsprachigen Whitepaper „The Truth about Automation“ räumt Enfocus mit einigen Mythen rund um das Thema Automatisierung auf und versucht, die aus eigener Sicht bestehenden irrigen Meinungen zu Kosten und Komplexität von Automatisierungsprojekten auszumerzen, denn „Prozessautomatisierung ist 2011 ein völlig anderes, weitaus praktikableres Vorhaben als noch vor einigen Jahren.“

Mit einer Untersuchung der aktuellen Weltwirtschaftslage und deren Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt schafft das Whitepaper zunächst die Grundlage für die nachfolgenden Inhalte. Denn die Gegebenheiten des Arbeitsmarkts bilden den Kontext für den Rest des Whitepapers.
Im Anschluss befasst sich das Papier intensiv mit den Unterschieden zwischen maschinellem und menschlichem Leistungsvermögen. Dieser Abriss soll dem Leser dabei helfen zu verstehen, dass durch exakt umgesetzte Automatisierung das Leistungspotenzial von Systemen und  Mitarbeitern auf ein Höchstmaß gebracht werden kann, was einerseits der Arbeitsmoral der Mitarbeiter zuträglich sei und zugleich die Prozesse auf größtmöglichen Ertrag ausrichte.

Im zweiten Teil des Whitepaper erörtern die Enfocus-Autoren, wie man Automatisierungschancen erkennt und implementiert – auch in Workflows, die von Experten bereits als „komplett durchoptimiert“ gehalten werden. Begleitet wird dieser Teil des Whitepaper von einem historischen Abriss über die Automatisierungsbemühungen der Branche in der Vergangenheit.
Einer der aussagekräftigsten Themenblöcke über Automatisierung in diesem Teil des Whitepaper handelt von offenen und geschlossenen Systemarchitekturen. Die Auswahl des Grades an „Offenheit“ und Modularität hat hier Auswirkungen auf die Integration, Skalierbarkeit, Kosten und Bedienkomfort.

Neben einem Blick auf die Erfolge der hauseigenen modularen Automatisierungs-Plattform Enfocus Switch schließt das Whitepaper mit Praxis-Informationen zum richtigen Start von Automatisierungsprojekten und verlinkt zu zahlreichen themenbezogenen Ressourcen.

Das Enfocus-Whitepaper kann über diesen Link unter Angabe von Name und E-Mail-Adresse kostenlos angefordert werden.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Labelprint24 baut Kapazitäten mit einer Truepress L350UV von Screen aus

Digitales Drucksystem soll für die Produktion von Sandwich- und Multilayer-Etiketten eingesetzt werden

Neun Monate nach der Inbetriebnahme einer HP Indigo WS6800 hat die Etikettendruckerei Labelprint24 mit Sitz im sächsischen Großenhain ihren Maschinenpark erneut ausgebaut. Mit der Investition in eine Truepress Jet L350UV von Screen reagiert das Unternehmen eigenen Angaben zufolge auf das gestiegene Auftragsvolumen. Das neue Etikettendrucksystem ist inline an ein speziell für die Herstellung von Sandwich- und anderen Multilayer-Etiketten entwickeltes Finishingsystem angebunden.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...