Weiterempfehlen Drucken

Erster KMU-Wettbewerb des Spitzenclusters Forum Organic Electronics

Gefördert werden innovative Produktideen für gedruckte sowie organische Elektronik

Die Abbildung zeigt ein Beispiel für gedruckte Elektronik – produziert Rolle auf Rolle (Quelle: PolyIC).

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU ist entsprechend der Definition der EU-Kommission ein Unternehmen, das weniger als 250 Beschäftigte hat, einen Jahresumsatz von höchstens 50 Mio. Euro oder eine Jahresbilanzsumme von höchstens 43 Mio. Euro aufweist) mit großem Interesse an neuen Märkten und innovativen Produkten sind die Zielgruppe für diesen erstmals ausgeschriebenen Wettbewerb des Spitzenclusters „Forum Organic Electronics“. Bei den interessierten KMUs, die einen direkten Weg zu Partnern und öffentlicher Förderung suchen, sollte gedruckte organische Elektronik eine Schlüsselrolle in ihren Ideen spielen.

Das Ziel des Spitzenclusters ist es, KMUs bei der Umsetzung innovativer Produktideen für gedruckte sowie organische Elektronik zu unterstützen. Im Fokus stehen dabei Innovationen mit direktem Anwendungs- und Umsetzungspotenzial. Beispielsweise sind diese Applikationen in den Bereichen der Sensoren, Smart-Cards, Messtechnik, Lighting oder in intelligenten Verpackungen wiederzufinden.Der Spitzencluster „Forum Organic Electronics“ bietet den KMUs die Möglichkeit, ihre eingereichten Projektideen gemeinsam mit den Partnern des Spitzenclusters weiter zu entwickeln und so Synergien mit dem Spitzencluster zu bilden. Die Umsetzung der Projekte kann am Standort in Heidelberg durchgeführt werden.Durch mögliche Kooperationen und Anbindung an den Spitzencluster können sich die KMUs mit führenden Instituten, Hochschulen und Firmen auf dem Gebiet der gedruckten organischen Elektronik intensiv austauschen, um auch über die Projektlaufzeit hinaus langfristige Geschäftsbeziehungen aufzubauen. Der Spitzencluster gibt damit den KMUs eine Möglichkeit, Schlüsselpositionen in einem zukünftigen Milliarden-Markt zu sichern. Projektstart: ab Januar 2012, Projektdauer: bis zu 24 Monate, Typische Projektkosten: 200.000 – 500.000 Euro, KMU-Förderquote für vorhabenspezifische Kosten: bis zu 60%.

Für die Teilnahme am Wettbewerb müssen die KMUs bis zum 31. Mai 2011 eine Ideenskizze beim Spitzencluster „Forum Organic Electronics“ einreichen. Eine Vorlage für diese Ideenbeschreibung sowie weitere Informationen zum Wettbewerb finden Interessierte in den bereitgestellten Unterlagen auf der Homepage des Spitzenclusters (www.forumoe.de). KMUs sollten die fertige Ideenbeschreibung ausschließlich an folgende Emailadresse verschicken: kmu-wettbewerb@forumoe.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Initiative Online Print (IOP) will Druckmaschinen für den Online-Druck standardisieren

Ziel sei es, Maschinenhersteller auf die Bedürfnisse des Online-Drucks hin zu sensibilisieren

Die Mitglieder der Initiative Online Print e.V. (IOP) wollen eine Initiative zur Standardisierung von Druckmaschinen für den Online-Druck starten. Das wurde auf der Frühjahrsversammlung der IOP beschlossen. Ziel der Initiative sei es, die Druckmaschinenhersteller bezüglich der besonderen Bedürfnisse der Online-Print-Industrie zu sensibilisieren und auf künftige Entwicklungen hinsichtlich Performance, Bedienbarkeit und Standardisierung Einfluss zu nehmen. So soll in den nächsten Wochen bereits Kontakt zu den wichtigsten Herstellern aufgenommen und im direkten Austausch an Lösungen gearbeitet werden.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...