Weiterempfehlen Drucken

Expertengespräch zur Drupa 2016

Daniel Würgler von System Brunner im Gespräch
 

Daniel Würgler, Geschäftsführer der System Brunner AG in Locarno (Schweiz), im Gespräch.

Color Management und System Brunner sind zwei Begriffe, die Fachleute schon lange als zusammen gehörig empfinden. Mit Instrument Flight hat das Schweizer Unternehmen eine einzigartige Lösung im Angebot. Daniel Würgler, Geschäftsführer der System Brunner AG, zeigt im Gespräch mit print.de die Besonderheiten des Farbregel-/Qualitätssicherungs-
systems auf.

System Brunner entwickelte schon vor einiger Zeit eine eigene, effektive Lösung zur Qualitätssicherung im Druck. Warum ein eigenes System?

Bei der Farbsteuerung/Regelung nach Vollflächen in den Einzelfarben geht man davon aus, dass der einmal kalibrierte Druckprozess (zum Beispiel im Hinblick auf eine ISO-Zertifizierung) auf lange Zeit gleichbleibende farbliche Druckergebnisse ergibt. Leider ist das aufgrund der vielen Einflussgrößen im Druckprozess ein Trugschluss. In der Praxis ist der Druckfachmann deshalb gezwungen, die Sollwerte während der Auflage und von Auftrag zu Auftrag aufgrund seines visuellen Empfindens ständig zu korrigieren, um eine glaubwürdige Farbkonstanz im Bilddruck zu erreichen. Mit anderen Worten: Er benutzt die Messanlage, um visuelle Anpassungen aufgrund seines Farbempfindens beim Vergleichen von Abstimmbogen/Proof/Softproof mit dem aktuellen Druckexemplar vorzunehmen. Die System-Brunner-Prozesstechnologie bietet hier bedeutende Vorteile und erhöht den Automatisierungsgrad in der Druckproduktion.

Ihre Lösung dazu heißt Instrument Flight. Was steckt dahinter?

Instrument Flight ist ein umfassendes Qualitätssystem, welches die Verfahrensbeherrschung prozessübergreifend steigert und hohe Kosteneinsparungen erzielt. Kernstück der Instrument-Flight-Applikation ist eine innovative Software, in die jahrelange Druckprozess-Kenntnisse eingeflossen sind und die ständig erweitert wird (aktuell: Version 4.0). Der Vergleich mit der Aviatik kommt nicht von ungefähr. Der korrekte Kurs eines Flugzeugs wird durch viele Parameter beeinflusst und ohne intelligente Software wäre der Pilot bald überfordert. Der Drucker ist in einer vergleichbaren Lage. Ein jährliche Zertifizierung oder Prozesskalibration reicht nicht aus, um täglich sicher ans Ziel zu gelangen. Die indirekte Bildregelung Instrument Flight mit Farb-/Graubalance-Prozesstechnologie führt zu optimaler Farbkonstanz und Wiederholbarkeit bei hohem Automatisierungsgrad. Instrument Flight sichert die Druckergebnisse nach internationalen Standardisierungs-Konzepten (Globalstandard, ISO/PSO, G7) oder nach individuellen Vorgaben. Zudem erlaubt das System eine umfangreiche Druckprozessdiagnose in Echtzeit, was wiederum zu Kosteneinsparungen führt.

Welche Produkte werden mit den verschiedenen Partnern vertrieben?

Es ist unser Ziel, dem Partner mit unseren Lösungen einen Mehrwert mit Alleinstellungsmerkmalen zu verschaffen. Bei unserem Partner QuadTech ist das auf eindrückliche Weise sichtbar. Gegen 600 Inline-Farbregelsysteme mit Instrument Flight sind weltweit täglich im Einsatz und führen zu höherer Effizienz, Farbsicherheit und Kostenreduktion. Bei KBA decken wir den Bogenoffsetdruck mit Inline-Farbregelung sowie Online-Farbsteuerung Instrument Flight und PSO-Match ab, wobei die Produkte vor allem beim Neumaschinenverkauf dabei sind. Mit manroland sheetfed hat die Zusammenarbeit wieder Fahrt aufgenommen und zur drupa wird das Produkt okBalance 2.0 +G7 neu vorgestellt. Mit der neuen Instrument Flight Online Suite sprechen wir vor allem den Nachrüstbereich an. Machen Sie sich gerne persönlich einen Eindruck davon – besuchen Sie uns auf unserem drupa-Messestand in Halle 16/B49.

Weitere Informationen: www.systembrunner.ch/de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Druckhaus Regler investiert in zweiten Flachbettdrucker von Swiss-Q-Print

Die Impala bei dem oberpfälzer Unternehmen ist für Swiss-Q-Print die 200. Installation in Deutschland

Das Druckzentrum Regler in Altenstadt/WN hat seinen Maschinenpark um einen Flachbettdrucker des Schweizer Hersteller Swiss-Q-Print erweitert. Die Impala ist bereits der zweite UV-Drucker des Herstellers für das oberpfälzer Unternehmen. Der Großformatdrucker habe gewisse Aufträge förmlich angezogen, sodass das Unternehmen selbst mehrschichtig am Kapazitätslimit war, so Geschäftsführer Yuk Regler. Die neue Impala soll nun dafür eingesetzt werden, Spitzen abzufangen und das Leistungsangebot im hochwertigen Digitaldruck auszubauen. Für den Hersteller Swiss-Q-Print ist es die 200. Installation in Deutschland.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...