Weiterempfehlen Drucken

Fachliteratur: Detlef Fiebrandt Color Consulting veröffentlicht »Chromo-Assist Softproof«

Praxisgerechtes Handbuch/Anwendungspaket rund ums Thema Softproofing

Mit Chromo-Assist Softproof stellt Detlef Fiebrandt Color Consulting (Finning) ein praxisgerechtes Handbuch/Anwendungspaket vor, dass Schritt für Schritt dazu anleiten soll, Softproofarbeitsplätze in Vorstufe und Druck oder bei Fotografen individuell einzurichten. Das Ringbuch – sowohl für Einsteiger als auch für Profis geeignet – ist nach Arbeitsschritten und Zusatzinformationen gegliedert; der Inhalt deckt die gesamte Softproof-Thematik ab – vom »Messen und Sehen« über »Normlicht«, »Grafiksteuerung«, »Farb- und Softproofeinstellungen« bis hin zur »Qualitätssicherung«.
Anhand von Praxisbeispielen erläutert Autor Detlef Fiebrandt, Mitglied im projektbegleitenden Softproof-Ausschuss der Fogra, Optionen wie die Softproof-Vorschau und macht diese durch Bilder, Grafiken und Übersichten zusätzlich verständlich. Auch die Softproof-Anwendung in Web-to-Proof-Lösungen, Webbrowsern und im Drucksaal findet ihren Platz innerhalb des Ringbuchs. Überraschenderweise werden auch bisher selten publizierte Informationen erwähnt, etwa die Softproofanwendung ohne Papierweißsimulation oder die Qualitätssicherung durch visuelle und messtechnische Verifizierung und Validierung.
Zur visuellen Qualitätssicherung sind im Anwendungspaket Chromo-Assist Softproof enthalten: ein RGB-Referenzprint, ein nummierter Offsetdruck, ein aus dem Druckbogen vermessenes Referenzprofil, ein nummeriertes ECI2002-Chart zur Aktualisierung des Referenzprofils sowie eine CD-ROM mit den Referenz-Bilddaten und ICC-Profilen, Testdateien zur Monitorkontrolle, Farb- und Softproofeinstellungen für Adobe CS und Protokolle zur lückenlosen Dokumentation und Kontrolle.
Das 100-seitige Ringbuch mit dem Zusatzmaterial ist für 225 Euro zzgl. MwSt. zu erwerben. Vertrieben wird das Werk nur über ausgewählte Fachhändler. Die Kontaktdaten zu diesen Händlern sind auf der unten angegebenen Website von Detlev Fiebrandt Color Consulting hinterlegt.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Deutscher Drucker 6/2017: FSC und kein Ende ...

Demnächst in Ihrem Briefkasten und ab sofort im print.de-Shop bestellbar

Leserreaktionen auf Veröffentlichungen von Deutscher Drucker und print.de gibt es immer wieder. Vor einigen Tagen löste eine Veröffentlichung, in der die Zertifizierung durch FSC/PEFC ungewöhnlich scharf kritisiert wird, sogar eine Flut an Kommentaren aus. Warum das, was war passiert? Christian Aumüller, Geschäftsführer von Aumüller Druck in Regensburg, hatte in einem Deutscher-Drucker/print.de-Interview (Deutscher Drucker Nr. 5/9.3.2017) die ökologische Sinnhaftigkeit der FSC-/PEFC-Zertifizierung von Druckpapieren hinterfragt. Und das traf offensichtlich den Nerv zahlreicher ebenfalls verärgerter Druckereiunternehmer. Solidarisch brachten sie ihren Unmut über die FSC/PEFC-Zertifizierungspraxis und deren Relevanz für die Branche zum Ausdruck. Die Kommentare finden Sie in dieser Ausgabe.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...