Weiterempfehlen Drucken

Fachpack 2016 erwartet noch bis 29. September ihre Besucher

Branchentreff der Verpackungsspezialisten mit 1.542 Ausstellern in elf Messehallen der Messe Nürnberg
 

Einer von 241 Ausstellern aus dem Bereich Verpackungsdruck und -veredelung.

Seit dem gestrigen Dienstag ist die Fachpack eröffnet. Mit 1.542 Ausstellern in insgesamt elf Messehallen erwartet die Fachmesse der Verpackungsbranche in der Frankenmetropole Nürnberg noch bis zum Donnerstag, den 29. September 2016 ihre Besucher, bevor sie sich in das traditionelle Pausenjahr 2017 verabschiedet.

Den rund 40.000 von der Messe Nürnberg erwarteten Fachbesuchern eröffnet sich auch in diesem Jahr ein breites Angebot an Produkten und Dienstleistungen in den Bereichen Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik. Die insgesamt über 500 Produktneuheiten, die 2016 auf der Fachpack ausgestellt werden, sollen die Innovationskraft der Branche repräsentieren. Dass der deutsche Verpackungsmarkt stabil ist, belegen die Zahlen des Jahres 2015, herausgegeben vom Gemeinschaftsausschuss Deutscher Verpackungshersteller (GADV). Mengenmäßig waren dabei Verpackungen aus Kunststoff sowie aus Papier, Karton und Pappe mit jeweils 45 Prozent die größten Packmittelfraktionen. 

Die auf der Messe gezeigten Produktneuheiten sind in sieben Trend-Cluster gegliedert und zeigen aktuelle Entwicklungen der Verpackungsbranche. Dabei stehen neueste Entwicklungen rund um die Themen Effizienz, Nachhaltigkeit, Produktsicherheit und Industrie 4.0 im Vordergrund. Zentrale Trendthemen sind: Vernetzung der Produktion, attraktive Kleinstauflagen, Handle with Care, Kennzeichnungstechnik, Steuern und Vernetzen im Logistikprozess, Signale am POS sowie anpassungsfähige Module für Verpackungsmaschinen.

Auch in diesem Jahr bildet die deutsche Verpackungswirtschaft mit 1.041 Ausstellern den Kern der Fachpack. Neben etablierten Unternehmen, die ihre Produkte und neuesten Entwicklungen vorstellen, haben auch über 20 Start-Ups die Möglichkeit genutzt, sich an zwei Gemeinschaftsständen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (kurz: BMWi)  in den Hallen 3A und 9 dem Fachpublikum zu präsentieren. 

Die „Fachpack Plus“ fasst die vier zentralen Marktsegmente Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik unter einem Dach zusammen und zeigt Technologien und Ideen für Industrie- und Konsumgüter. Den Kern bilden Packstoffe, Packmittel und Packhilfsmittel mit insgesamt 891 Ausstellern. In den Angebotsbereichen Verpackungsmaschinen, Kennzeichnungs- und Markiertechnik sowie Maschinen und Geräte in der Verpackungsperipherie präsentieren 696 Aussteller Lösungen zum Etikettieren, Prüfen und Recycling. Darüber hinaus ist die Fachpack die Adresse für effiziente Logistikprozesse und Services. 332 Aussteller geben Tipps, wie verpackte Produkte gelagert, verladen, kommissioniert und transportiert werden. Dienstleistungen rund um Verpackung und Logistik bieten 413 Aussteller an. Verpackungsdruck und -veredelung sowie neueste Designtrends mit 241 Ausstellern runden die Prozesskette Verpackung ab. Interessant dabei: Rund ein Fünftel der Unternehmen präsentiert Produkte und Dienstleistungen in mehreren Angebotsbereichen.

Die Besucher der Messe kommen vorwiegend aus den verpackenden und verpackungsnahen Branchen der Konsum- oder Industriegüterproduktion, wie Lebensmittel und Getränke, Pharma und Medizin, Kosmetik, Non-Food (Möbel, Schmuck, Sport, Baumarkt), Chemie, Papier- und Druckgewerbe, Elektrik und Elektronik, Automotive, aus der Metall- sowie Kunststoffverarbeitung, dem Maschinen- und Gerätebau, der Verpackungslogistik, dem Groß-, Einzel- und Versandhandel sowie aus Medien und Werbung. 

Das Rahmenprogramm der Fachpack enthält Sonderschauen und Foren sowie ein Vortragsprogramm mit Themen wie die Zukunft der Verpackung in der Industrie 4.0, die „sprechende“ Verpackungsmaschine, Verpackungsdruck und -gestaltung sowie Digitalisierung und Karrierechancen. Weitere Informationen: www.fachpack.de/programm

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Manroland Web Systems: Bonifatius investiert in Rotoman Direct-Drive

Hoch automatisierte 16-Seiten-Rollenoffsetanlage mit Direktantrieben und zusätzlichem Trichter für erweiterte Produktionsmöglichkeiten

Die Bonifatius Druckerei ist mit fast 100 Mitarbeitern der größte Teilbereich der Bonifatius GmbH in Paderborn, zu der außerdem ein Verlag, Buchhandlungen und eine Kirchenzeitung gehören. Nun investiert das Unternehmen knapp 10 Millionen Euro in deren Modernisierung. Im Zuge dessen entschied man sich bei Bonifatius erneut für eine Rotoman-Direct-Drive-Anlage von Manroland Web Systems.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...