Weiterempfehlen Drucken

Fachverband Medienproduktioner (f:mp.): Media Mundo – Kongress für nachhaltige Medienproduktion

Parallel zur Postprint in Berlin

Parallel zur Postprint veranstaltet der Fachverband Medienproduktioner (f:mp.) am 7. und 8. Mai in Kooperation mit der Messe Berlin und zahlreichen Partnern aus der Industrie den „Media Mundo“ Kongress für nachhaltige Medienproduktion (www.mediamundo.info) im Marshall-Haus auf dem Messegelände Berlin. Das Engagement für Nachhaltigkeit in der Produktion von Medien bietet gleich in doppelter Hinsicht einen Mehrwert: Einerseits gewinnen Unternehmen durch Investitionen zum Beispiel in Klimaschutz ein wirksames Argument für die Kommunikation mit Kunden und Investoren. Andererseits werden durch die konsequente Umsetzung von Nachhaltigkeitsstrategien auch Produktions- und Kostenvorteile realisiert. Diese entstehen durch effektivere Workflows, effizientere Technologie und die Reduktion von Emissionen, Energie und Verbrauchsstoffen.
Der f:mp. verfügt als Verband zusammen mit seinem Netzwerk aus Partnern und Fördermitgliedern über fundierte, praxisnahe Erfahrungen im Bereich klimaneutrale Medienproduktion und unterstützt bei der erfolgreichen Umsetzung nachhaltiger Geschäftsstrategien und neuester Technologien.
Ergänzend dazu wird im Eingangsbereich der Postprint die Sonderschau „Media Mundo-Lounge“ zum Thema Nachhaltigkeit eingerichtet, auf der sich Firmen und Organisationen präsentieren, die Basisinformationen, Beratungsangebote und Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch anbieten.
Themen:
- Politische und wirtschaftliche Bedeutung der nachhaltigen Medienproduktion in Deutschland.
- Was muss die Disziplin „Corporate Communications“ in Sachen nachhaltige Medienproduktion berücksichtigen?
- Was erwarten die Auftraggeber von Drucksachen von Agenturen und Druckereien.
- Anspruch an gute und aussagekräftige Umweltberichte / Nachhaltigkeitsberichte
- Die Bedeutung der Medienproduktioner im Umfeld der „nachhaltigen Medien-produktion“
- „Klimaneutrale Druckprodukte“ Trend, Hype oder Mehrwertstrategie?
- Nachhaltigkeit durch geschickten Umgang mit Energie
- Nachhaltige Medienproduktion als Innovationsmotor der grafischen Industrie
- Anforderungen an seriösen Umweltschutz
- Bedruckstoff als Einflussfaktor: Recyclingpapier / FSC / PEFC
Termin:
Veranstaltung über 1,5 Tage, parallel zur Postprint in Berlin im Marshall-Haus auf dem Messegelände Berlin.
Donnerstag, 7. Mai 2009 von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr und anschließende Abendveranstaltung
Freitag, 8. Mai 2009 von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Kosten:
550 Euro für Nichtmitglieder
450 Euro für Verbandsmitglieder
320 Euro für f:mp.-Mitglieder und Climate-Partner-Druckereien
Jede weitere Person aus einem Unternehmen bekommt 15 Prozent Rabatt.
Die Preise verstehen sich inkl. der Teilnahme an der Abendveranstaltung und einer Eintrittskarte zur Postprint (alle 3 Tage) – Preise beinhalten keine Übernachtungen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Deutscher Drucker 6/2017: FSC und kein Ende ...

Demnächst in Ihrem Briefkasten und ab sofort im print.de-Shop bestellbar

Leserrreaktionen auf Veröffentlichungen von Deutscher Drucker und print.de gibt es immer wieder. Vor einigen Tagen löste eine Veröffentlichung, in der die Zertifizierung durch FSC/PEFC ungewöhnlich scharf kritisiert wird, sogar eine Flut an Kommentaren aus. Warum das, was war passiert? Christian Aumüller, Geschäftsführer von Aumüller Druck in Regensburg, hatte in einem Deutscher-Drucker/print.de-Interview (Deutscher Drucker Nr. 5/9.3.2017) die ökologische Sinnhaftigkeit der FSC-/PEFC-Zertifizierung von Druckpapieren hinterfragt. Und das traf offensichtlich den Nerv zahlreicher ebenfalls verärgerter Druckereiunternehmer. Solidarisch brachten sie ihren Unmut über die FSC/PEFC-Zertifizierungspraxis und deren Relevanz für die Branche zum Ausdruck. Die Kommentare finden Sie in dieser Ausgabe.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...