Weiterempfehlen Drucken

SKN Druck setzt auf Farbserver Colorlogic Zepra

Stabilität, Geschwindigkeit und verständliches Konfigurieren der Farbkonvertierung als Investitionsargumente
 

SKN Druck setzt bei Farbkonvertierungen und Ink-Save-Berechnungen größtenteils auf den Farbserver Zepra und die Devicelink-Profil-Sets von Colorlogic.

Die SKN Druck und Verlag GmbH & Co. KG (Norden) hat seit einiger Zeit den Farbserver Zepra aus dem Hause Colorlogic sowie die Colorlogic Devicelink-Profil-Sets im Einsatz. Die Möglichkeit, sicherstellen zu können, dass sich alle für die Druckproduktion benötigten Daten im richtigen Farbraum befinden, aber letztendlich auch das Thema Ink-Saving waren für SKN Druck, eine der größten Industriedruckereien Deutschlands, maßgebliche Argumente für die Investitionsentscheidung.

Zepra, implementiert und supportet durch den Fachhändler Impressed GmbH (Hamburg), übernimmt bei SKN einen großen Teil der Farbkonvertierungen und Ink-Save-Berechnungen für die Druckdaten der Bogen- und Rollenoffsetproduktion. Farbanpassungen der Daten an die verschiedenen Fogra-Charakteristiken der einzelnen Papiere sind mit einem stabilen Farbserver einfach und schnell umzusetzen, so Druckvorstufenleiter Tielko de Groot. Besonders praktisch sei es, dass man den Automatisierungsgrad über eine Software wie Switch noch zusätzlich erhöhen könne.

Die Devicelink-Profile hätten sich bei Testdruckserien im Haus mit Fogra-zertifizierten Consultants bewährt. Der große Vorteil für de Groot ist es, dass so auch proprietäre Systeme auf die gleichen Ausgabeergebnisse wie zum Beispiel Zepra kommen. Denn nicht bei jedem Workflow biete sich Zepra an. SKN nutze daher gerade im Bereich der Zeitungsproduktion die ICC-Profile auch in Prinergy, um beispielsweise kurz vor der Ausgabe noch ein Ink-Save einzurechnen. Eine zuvor getestete Lösung sei hier sehr fehleranfällig gewesen.

Einen weiteren Vorteil für die korrekte Ausgabe in der Produktion sieht Tielko de Groot darin, dass sich „der Farbserver/das umrechnende Gerät wirklich nur um meine zu berechnenden Bildbestandteile innerhalb eines PDFs (oder eben bei vorliegenden Bilddaten um diese) kümmert und diese nicht komplett rippt, neu aufbaut oder anderweitig interpretiert. Dies ist dann übrigens auch ein Performance-Vorteil.“ Ferner sei er auch unabhängig von irgendwelchen PDF-Library-Einstellungen etc.

Hintergrundinformation:
Die SKN-Unternehmensgruppe behauptet sich mit 450 Mitarbeitern im Verlags- und Druckereiwesen gleichermaßen. Zum Verlag gehören der Telefonbuchverlag mit über 30 Titeln, die Monatszeitschrift „Ostfriesland Magazin“ und ein Buchverlag. Mit der Herausgabe der Tageszeitung „Ostfriesischer Kurier“, der „Norderneyer Badezeitung“ und zwei Wochenblättern ist SKN auch im Zeitungsumfeld bekannt. SKN Druck zählt zu den größten Industriedruckereien Deutschlands. Der Farbserver Colorlogic Zepra wird auch bei der SKN-Tochter OPD (Ostfriesische Pressedruck GmbH, Emden) eingesetzt.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Rückblick auf das Branchenevent „ppi Tage 2017“ im Kurzvideo

Verlage suchen nach Wegen, um sich zukunftsfähig zu machen

Seit Jahren gelten die „ppi Tage“ als etabliertes Branchenevent für Verlagshäuser. 165 Teilnehmer diskutierten Ende Mai 2017 zwei Tage lang Entwicklungen, Herausforderungen und Lösungsansätze der Medienbranche. Im Fokus standen in diesem Jahr unter anderem neue digitale Erlösmodelle (zum Beispiel die Digitalstrategie der Weser-Kurier Mediengruppe oder die Initiative „Lokalfuchs“ der Nordkurier Mediengruppe), aber auch Erfolgsgeschichten aus der Printbranche.

Sie haben das Event verpasst? Verschaffen Sie sich einen Eindruck über die Veranstaltung im Kurzvideo.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...