Weiterempfehlen Drucken

Fespa 2008: Bewerbungsfrist für Digital Print Awards läuft

Teilnahme zum ersten Mal kostenlos

Die Einsendefrist für den Digital Print Award der Fespa läuft. Noch bis zum 31. Januar 2008 können Digitaldruckereien ihre Arbeiten in den Kategorien Fahrzeuge, Interieur, Exterieur, Dekor, Verpackung, Textilien, Industriegüter und Kunst einreichen. Zum ersten Mal ist die Teilnahme kostenlos. Damit wolle man, heißt es in einer Pressemitteilung der Fespa, auch den kleinen Digitaldruckunternehmen die Anmeldung ermöglichen.
Der Wettbewerb richte sich 2008 neben Europa auch an Unternehmen aus dem Mittleren Osten und Afrika. Regionale Unterkategorien soll es nicht mehr geben.
Eine engere Auswahlliste für die Auszeichnung erfolgt im Februar nächsten Jahres durch eine Expertenjury. Sie beurteilt die Einsendungen hinsichtlich ihrer Kreativität, Originalität, Wirkung, Design, sowie dem »digitalen Vorteil« in Bezug auf planvolle Nutzung und Produktivität. Zudem sollen die über die Internetseite www.fespadpa.com eingesendeten Arbeiten in eine Online-Gallerie gestellt. Unternehmen weltweit seien aufgerufen, die Arbeiten über ein Online-System zu bewerten.
Die acht Kategoriesieger nehmen am 31. März an der Preisverleihung im schweizerischen Genf teil. Jeder erhalte ein Preispaket, in dem unter anderem ein VIP-Einlass für die Fespa-Digital-Messe (1.-3- April 2008 im Palexpo, Genf) enthalten ist.
Wer von den acht Gewinnern Platinum-Sieger wird, dem winkt, so Fespa, zusätzlich eine umfassende Marketing-Abdeckung in einem Branchenmagazin des heimischen Marktes.
Die Awards werden, wie auch schon in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit HP vergeben.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Online-Drucker treiben Automatisierung voran

Baumann-Gruppe sieht Wachstumschancen für Postpress

"Ohne die entsprechenden Automatisierungsbausteine ergibt Web-to-Print keinen Sinn", sagt Volkmar Assmann, Geschäftsführer von Baumann Maschinenbau Solms, im DD-Interview. Gerade die Online-Druckereien seien es, die im Bereich Schneiden die Automatisierung vorantreiben.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...