Weiterempfehlen Drucken

Fogra Colour Management Symposium am 2. und 3. Februar 2012

Das Thema: Die Zukunft der Farbe

Die Forschungsgesellschaft Druck e.V. (Fogra) lädt am 2. und 3. Februar 2012 zur dritten Auflage des Colour Management Symposiums nach München ein. In über 20 Vorträgen werden sowohl international anerkannte Experten aus der Forschung als auch ausgewiesene Praktiker über die neuesten Erkenntnisse und Produkte auf dem Gebiet des Farbmanagements berichten. Schwerpunktmäßig befassen sich sieben Themenblöcke mit aktuellen und zukünftigen Herausforderungen des Farbmanagements für den klein- und großformatigen Digitaldruck sowie für konventionelle Druckverfahren.

Den Auftakt bilden neue Ansätze bei der Datenaufbereitung, -prüfung und -korrektur für verschiedene Ausgabeverfahren, wobei der Bogen von modernen elektronischen Lesegeräten bis hin zum klassischen Druckprodukt gespannt wird. Die zweite Session konzentriert sich auf drucktypische Fragestellungen, wobei die einheitliche Farberscheinung über die unterschiedlichsten Ausgabeverfahren und Bedruckstoffe im Mittelpunkt steht. Moderne Verfahren der Farbkommunikation bzw. -spezifikation bilden den Schwerpunkt der dritten Session. Sie beginnt mit der Farbmessung von Bedruckstoffen, die sehr papierunähnlich sind, und reicht bis zur Behandlung von Materialien mit hohem Gehalt optischer Aufheller. Der erste Tag wird durch eine moderierte Präsentation der beteiligten Aussteller über neue Produkte abgeschlossen. Den geselligen Abend im Deutschen Museum eröffnet Museumsdirektor Prof. Wolfgang M. Heckl persönlich. Die anschließende „Keynote“ hält Tom Lianza (X-Rite), Vorsitzender des ICC.

Der Folgetag beginnt mit dem fünften Themenblock, der sich mit praktischen Strategien zur Prozesskontrolle für den Digitaldruck beschäftigen wird. Im Anschluss daran geht es um die Farbwiedergabe auf dem Bildschirm (Softproof), wobei sowohl kleinformatige Tabletts als auch großformatige (Bewegtbild-)Werbemittel thematisiert werden sollen. Die siebte Session konzentriert sich auf die Farbbehandlung im Textildruck. Hierbei stehen der praktische Einsatz hinsichtlich Mess- und Gerätetechnik sowie die notwendige RIP-Ansteuerung im Vordergrund.  Einen Ausblick auf die Zukunft des Farbmanagements gewährt die letzte Session, wenn Farbwissenschaftler aus dem „Nähkästchen“ über das „ICC.2“ sowie den Umgang mit Interferenzeffektfarben berichten werden.

Getreu dem Leitmotiv „Wissenschaft trifft Farbe“ können die Teilnehmer auch dieses Mal ihre Kenntnisse in einem von drei Workshops (à 90 Minuten) vertiefen und die begleitende Fachausstellung zum wichtigen Informationsgewinn nutzen. Das ausführliche Programm zum Fogra Colour Management Symposium steht auf der Homepage des Instituts (www.fogra.org) zur Verfügung.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Comdatek GmbH erweitert Maschinenpark um vier Océ-Colorado-Systeme von Canon

Insgesamt sind bei dem Erstanwender der Rolle-zu-Rolle-Großformatsystems nun fünf Maschinen im Einsatz

Die Comdatek GmbH in Hückelhoven bei Mönchengladbach hat ihren Maschinenpark gleich um vier Océ-Colorado-1640-Drucksysteme ausgebaut. Das Unternehmen war Anfang des Jahres und noch vor der offiziellen Markteinführung der europaweit erste Kunde für die Rolle-zu-Rolle-Maschine auf Basis der UV-Gel-Technologie und hat  nach der erfolgreich abgeschlossenen Testphase und der neuerlichen Investition nun fünf der 64-Zoll-Systeme im Haus. Die Systeme ergänzen nun den Maschinenpark, der auch aus Latex- und Eco-Solvent-Druckern besteht.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Verschenken auch Sie personalisiert gedruckte Produkte zu Weihnachten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...