Weiterempfehlen Drucken

Fogra veranstaltet Digital Publishing Symposium

Premedia-Know-how für medienübergreifendes Publizieren
 

Das Digital Publishing Symposium soll Premedia-Know-how für medienübergreifendes Publizieren vermitteln.

Die Fogra Forschungsgesellschaft Druck e.V. veranstaltet am 24. Januar 2013 in München ein Symposium, das den Besuchern Premedia-Know-how für medienübergreifendes Publizieren vermitteln soll. Damit wird laut Fogra dem Wandel in der Medienwelt Rechnung getragen, in dessen Umfeld sich viele Druckdienstleister in den letzten Jahren zu Medien- und Kommunikationsdienstleistern entwickelt haben. Denn die Daten werden nicht mehr nur für den Druckprozess, sondern auch für die (interaktive) Darstellung auf Smartphones, E-Books und Tablet-Computern aufbereitet. Somit wendet sich das Symposium sowohl an Mediendienstleister und klassische Druckdienstleister als auch an Agenturen und Verlage.

In den vier Themenblöcken des Symposiums soll Know-how vermittelt werden, um erfolgreich Inhalte für die interaktive, formatadaptive Darstellung am Tablet-Computer, E-Book-Reader und Smartphone aufbereiten zu können. Dies berücksichtigt sowohl den Umgang mit elektronischen Dokumenten als auch mit Anwendungsprogrammen, den so genannten Apps.

Im ersten Themenblock werden laut Fogra die technischen Unterschiede der einzelnen Ausgabekanäle und die daraus resultierenden Anforderungen an die Datenaufbereitung aufgezeigt. Im zweiten Themenblock soll den Teilnehmern des Symposiums demonstriert werden, welche Möglichkeiten es gibt, um aus Layoutprogrammen Anwendungen für Tablet-Computer zu erstellen. Dabei wird vermittelt, wo die Gemeinsamkeiten und die Unterschiede zur Datenaufbereitung für den Druckprozess liegen. Der dritte Themenblock liefert Antworten auf die Frage, welche Ressourcen und Sachkenntnisse für die Bearbeitung und Bereitstellung von Filmen, Bild-Sequenzen und 3-D-Animationen notwendig sind. Diese Inhalte sollen bei digitalen Medien einen Mehrwert gegenüber Druckprodukten schaffen. Der vierte Themenblock zeigt die Vorteile von „domestiziertem HTML5“ und erläutert, für welche Produkte das Format sinnvoll ist. Darüber hinaus wird gezeigt, welche Möglichkeiten es gibt, E-Pub-Dateien zu erzeugen.

Zum Abschluss der eintägigen Veranstaltung sollen im Rahmen einer Podiumsdiskussion Fragen, die sich im Laufe des Symposiums ergeben haben, mit Softwareherstellern (z. B. Adobe, Quark) und Praxisanwendern diskutiert werden. Weitere Informationen und Anmeldung: http://www.fogra.org/fogra-veranstaltungen/dip/.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Vierter "Drupa Global Trends Report": In der Druckbranche wird investiert

Investitionsabsichten konzentrieren sich auf Druckweiterverarbeitung und Bogenoffset

Druckdienstleister und Druckzulieferer blicken optimistisch in die Zukunft. Das geht aus dem vierten „Drupa Global Trends Report“ hervor, für den rund 850 Druckdienstleister und über 300 Zuliefererbetriebe befragt wurden. Demnach habe sich die internationale Druckindustrie gut von den Herausforderungen durch die Wirtschaftskrise 2007/2008 und der strategischen Verschiebung zur digitalen Kommunikation erholt.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...