Weiterempfehlen Drucken

Fortbildung "Geprüfter Medienproduktioner" mit Schwerpunkt "Visuelle Kommunikation"

Fachverband Medienproduktioner startet Kurse im Frühjahr 2014
 

Im Frühjahr 2014 startet der Fachverband Medienproduktioner die Ausbildung "Geprüfter Medienproduktioner" mit Schwerpunkt "Visuelle Kommunikation".

Im Rahmen der Fortbildung zum "Geprüften Medienproduktioner", mit dem ab Frühjahr 2014 neuen Schwerpunkt "Visuelle Kommunikation", macht der Fachverband Medienproduktioner e.V. (f:mp) erstmals die vielfältigen Potenziale des Themas in einer Fortbildung transparent.

Visuelle Kommunikation ist überall, drinnen wie draußen, ein Mittel, um Kunden und Konsumenten direkt und unmittelbar dort anzusprechen, wo sie sich gerade aufhalten, so der f:mp: am Point of Sale, auf der täglichen Fahrt zur Arbeit, auf Reisen und in der Freizeit. Und sie habe viele Gesichter. Von analog als klassisches Werbeschild oder Fensterfolie bis digital als Augmented Reality- oder Digital-Signage-Anwendung – visuelle Kommunikation und die mit ihr verbundenen Technologien sind enorm vielseitig, so der f:mp weiter. 

In der Medienproduktion hat visuelle Kommunikation aber immer noch eine Sonderstellung. Das führt dazu, dass Produktioner ebenso wie Kommunikationsentscheider teils die Wirkungsweisen und technischen Anwendungen nicht im Blick haben und teils die Möglichkeiten, die sich bieten, gar nicht kennen. Die Fortbildungsmaßnahme „Geprüfter Medienproduktioner/f:mp. – Visuelle Kommunikation" vermittelt deshalb – laut f:mp – dafür die theoretischen, technischen und praktischen Kenntnisse.

Die Referenten:

  • Oliver Berthold ist Leiter Vertrieb und Marketing bei der Idee-Display GmbH, die für ihre individuellen POS-Konzepte bekannt ist.
  • Das Unternehmen von Thomas Dockter – Dockter Marketing – setzt unter anderem den Fokus auf die Beratung bei Digital Signage-Projekten in ganz Europa.
  • Daniel Slomka betreut für die Continental Grafix AG, einem europäischen Hersteller perforierter Druckmedien, Zentral- und Osteuropa in Sachen Vertrieb, Marketing und PR. 
  • Caroline Zöller ist Geschäftsführerin der Kommunikationsagentur Forteam.

Weitere Informationen zur Fortbildungsmaßnahme sowie zum neuen Schwerpunkt "Visuelle Kommunikation" sind hier erhältlich.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Xerox: High-Fusion-Tinte ermöglicht Inkjetdruck auf gestrichenem Offsetpapier

Passende Druckmuster liefert die neue Ausgabe von Deutscher Drucker

Bis 2019 werden 58 Prozent des Seitenvolumens im digitalen Farbproduktionsdruck auf die Inkjet-Technologie entfallen. Das besagt eine Untersuchung des Bostoner Consulting-Hauses I.T. Strategies. Grund für das Wachstum ist dabei nicht nur der allgemeine Trend zu mehr Individualisierung sowie die Möglichkeit, hohe Volumina mit variablen Inhalten zu versehen. Auch durch die Weiterentwicklung von Maschinen und Tinten kann der Inkjetdruck immer flexibler eingesetzt werden. Mit der High-Fusion-Tinte von Xerox und dem Drucksystem Trivor 2400 HF lassen sich zum Beispiel gestrichene Offsetpapiere ohne Vorbehandlung bedrucken. Druckmuster gibt's in der neuesten Ausgabe von Deutscher Drucker.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Verschenken auch Sie personalisiert gedruckte Produkte zu Weihnachten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...