Weiterempfehlen Drucken

Mitmachen und gewinnen: Wählen Sie das attraktivste Maschinendesign!

 

Wie optisch ansprechend sind die aktuellen Maschinen in der Druckindustrie? Machen Sie mit bei der Online-Leserwahl und gewinnen Sie attraktive Preise!

Das Design einer Produktionsanlage für die Druckindustrie folgt bedienungstechnischen, vor allem aber auch ästhetischen Grundsätzen. Insofern ist es dem Druckprodukt, das darauf gefertigt wird, gar nicht so unähnlich. Im vergangenen Jahr wurden wieder zahlreiche neue oder redesignte Maschinen vorgestellt. Man fragt sich: Treffen die Hersteller mit diesen Serien-Maschinen – unabhängig von der technischen Qualität – auch optisch den Geschmack ihrer Kunden?
Um diese Frage zu beantworten, veranstalten „Deutscher Drucker“ und „print.de“ erstmals den Fotowettbewerb „Das attraktivste Maschinendesign“.

Anhand aussagekräftiger Bilder (teilweise ganz aktuell auf der Drupa „geschossen“) stellen wir Ihnen mehrere Maschinendesigns vor. Und nun sind Sie als Juror gefragt: 20 vorausgewählte Einsendungen warten darauf, von Ihnen beurteilt zu werden. Bis zum 26. Mai können Sie die jeweilige Maschine auf einer Punkteskala von 10 (= hoch attraktiv) bis 1 (= unattraktiv) bewerten.

Ihre Teilnahme lohnt sich doppelt: Nicht nur, dass Sie über die attraktivsten Designs mitentscheiden können, mit etwas Glück gewinnen Sie auch einen der attraktiven Preise, die unter allen „Juroren“ verlost werden. Zu gewinnen gibt es 5x das „Blogbuch – Jahresedition 2011/12“, das über 150 herausragende Printprodukte ausführlich dokumentiert. Zusätzlich erhalten die ersten 50 registrierten Teilnehmer unser Kartenspiel „Happy Printers“ kostenlos an ihre angegebene Adresse zugesandt. Das Quartett mit Bogenoffsetmaschinen aus deutscher, japanischer und chinesischer Produktion enthält sogar die bis zum Redaktionsschluss bekannt gewordenen aktuellen Drupa-Modelle.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und sind sehr gespannt auf Ihre Wahl! Die Ergebnisse werden in Deutscher Drucker (19/2012) veröffentlicht.

Jetzt abstimmen!

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Kroha stattet Faltschachtel-Klebemaschine mit Düsenleimwerk und Kaltleim-Sensor aus

Verpackungsspezialist investiert mit der Technik von Baumer HHS in mehr Produktions-Flexibilität

Die Kroha GmbH hat im Werk Barleben einen Kaltleim-Sensor ULT-300 von Baumer HHS in Betrieb genommen. Für den Krefelder Hersteller von industriellen Systemen für den Klebstoffauftrag ist es die weltweit 5000. verkaufte und installierte Einheit des Moduls. Der Kaltleim-Sensor ist bei Kroha in einer Faltschachtel-Klebemaschine FF 52i von Kama verbaut, die für mehr Flexibilität nachträglich mit einem oberen Düsenleimwerk ausgestattet wurde. In diesem Düsenleimwerk wird Kaltleim mit einem Auftragsventil P-500, ebenfalls von Baumer HHS, auf Faltschachteln appliziert.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Planen Sie, 2018 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...