Weiterempfehlen Drucken

Freelancer.de: Personalbörse, Jobbörse, Bookingcenter

Vermittlung freiberuflicher Spezialisten aus mehr als 20 Branchen

Das neue Portal »www.Freelancer.de« mit seinem umfassenden Serviceangebot zur Vermittlung freiberuflicher Spezialisten aus mehr als 20 Branchen will neue Standards setzen – nicht nur in Sachen Anwendungsfreundlichkeit, sondern auch im Hinblick auf die Informations- und Vermittlungsqualität. Die neue Personal- und Jobbörse wurde nach intensiver Marktforschung und auf Basis aktueller Trendstudien zum E-Recruiting entwickelt, die Konzeption mit einer EU-Förderung zur Weiterentwicklung des digitalen Geschäftsverkehrs mit freien Dienstleistern und ihren Networks ausgestattet.
Jedem professionellen Freelancer steht eine interaktive Setcard zur Verfügung. Von Vorteil soll die branchenspezifische und detailgenaue Profilierung mithilfe von Skills und Softskills, Referenzen, Interview, Showcase und weiteren Rubriken sein. Mit einem »Studio« können die Freelancer solo und auch in virtuellen Netzwerken auftreten, um kombiniertes Fachwissen anzubieten. Das Networking basiert dabei auf verbindlich formulierten, gemeinsamen Geschäftsfeldern. Auf diese Art und Weise sollen Auftraggeber und Personalvermittler den Vorteil haben, über ihre Kontakte einen größeren Talentpool kennenzulernen und auch komplexe Aufträge über einen Ansprechpartner zu vergeben.
Für die Job- und Projektanbieter werden auch dynamische Setcards angeboten, wobei der Einblick in die informellen Rubriken der Expertenprofile ohne zeitaufwändige Seitenwechsel funktionieren soll. Neben der Datenbanksuche, dem Matching inkl. Empfehlungslisten steht auch die persönliche Einladung zum Offert zur Verfügung. Weitere Module organisieren die Korrespondenz der Geschäftspartner und, je nach Bedarf, eine komplett ausgelagerte Personal- und Auftragsverwaltung.
Für beide Nutzergruppen werden kostenlose Testaccounts bereitgestellt. Die regulären Angebote basieren auf einer Mediagebühr für die Setcards mit drei-, sechs- oder zwölfmonatiger Laufzeit. Zusätzlich buchen Firmen ein Punktekonto für Ausschreibungen und Kontakte. Nach der einmaligen Freischaltung eines Freelancer können die Auftraggeber jegliche Geschäftsbeziehungen inklusive der Folgeaufträge ohne weitere Provisionsverpflichtung abwickeln.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Manroland Web Systems: Bonifatius investiert in Rotoman Direct-Drive

Hoch automatisierte 16-Seiten-Rollenoffsetanlage mit Direktantrieben und zusätzlichem Trichter für erweiterte Produktionsmöglichkeiten

Die Bonifatius Druckerei ist mit fast 100 Mitarbeitern der größte Teilbereich der Bonifatius GmbH in Paderborn, zu der außerdem ein Verlag, Buchhandlungen und eine Kirchenzeitung gehören. Nun investiert das Unternehmen knapp 10 Millionen Euro in deren Modernisierung. Im Zuge dessen entschied man sich bei Bonifatius erneut für eine Rotoman-Direct-Drive-Anlage von Manroland Web Systems.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...