Weiterempfehlen Drucken

„Future Skills“-Projekt der EU gestartet: Die Druckindustrie macht sich fit für die Zukunft

Intergraf-/Uni-Europa-Graphical- und -EGIN-Projekt wird von der Europäischen Union unterstützt und läuft von November 2013 bis November 2014
 

Die EU fördert das neue Intergraf-/Uni-Europa-Graphical- und -EGIN-Projekt für beste Herstellungspraktiken in der Druckindustrie. (Bild: BVDM, Berlin)

Mit Unterstützung der Europäischen Union haben Intergraf und Uni Europa Graphical in Zusammenarbeit mit dem European Graphic/Media Industry Network (EGIN) ein Projekt ins Leben gerufen, das sich mit der Erarbeitung und Umsetzung sogenannter bester Praktiken in der grafischen Industrie Europas befasst. Das Projekt heißt „Future Skills in the Graphical Industry: Identifying and promoting best practices in Europe“.

Das Projekt ist mit einem Budget von 245.000 Euro ausgestattet und setzt auf dem im Mai diesen Jahres gestarteten European Sectoral Social Dialogue auf, der u.a. „Skills“ als ein Kernthema ausweist. Das Projekt wird co-finanziert vom Directorate General for Employment, Social Affairs & Inclusion der EU. Ziel des Projektes ist es, Sozialpartner und Bildungsinstitutionen mit den besten Methoden für die Herstellung grafischer Produkte sowie die Analyse menschlicher Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie technischer Prozesse und deren Entwicklung und Implementierung in der schulischen und beruflichen Ausbildung zu versehen.

Dass sich die Druckindustrie in Europa einer Reihe von strukturellen Veränderungen stellen muss, ist nicht neu. Eine davon ist der Wandel bei den Kommunikationsbedürfnissen und -möglichkeiten, der auf den technologischen Innovationen – Digitalisierung, neue Kommunikationsmöglichkeiten und -mittel wie mobile Endgeräte (Tablets, Smartphones), Internet, social media etc. – beruht. Daher haben viele Unternehmen ein starkes Bedürfnis, ihre Strategien anzupassen, neue und innovative Technologien zu adaptieren und ihr Dienstleistungsangebot in der Medien- bzw. Kommunikations-Industrie zu erweitern. 

Um diesen Wandlungsprozess erfolgreich vollziehen zu können, müssen neue Fertigkeiten und Herangehensweisen gelernt und neue Berufsbilder und Jobs in der Druckindustrie geschaffen werden. Vor diesem Hintergrund soll das Projekt dabei helfen, die zukünftigen Anforderungen an die technische und technologische Kompetenz zu identifizieren und dies in bestmöglicher Weise in die Praxis umzusetzen. Nähere Informationen auch bei Intergraf (www.intergraf.eu).

Intergraf repräsentiert 24 nationale Druckereifachverbände in Europa. Uni Europa Graphical ist Teil von Uni Europa, einer Europäischen Vereinigung von nationalen Gewerkschaften, und vertritt etwa 350.000 Mitarbeiter in grafischen Betrieben in 50 verschiedenen Ländern Europas. EGIN ist ein Forum der Kooperation in den Bereichen Ausbildung, Training, Arbeitsmarkt und Forschung unter den Sozialpartnern von Printmedien und der Kreativbranche in elf Ländern: Dänemark, Deutschland, Finnland, Island, Niederlande, Norwegen, Schweden, Schweiz, Spanien und UK.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Labelprint24 baut Kapazitäten mit einer Truepress L350UV von Screen aus

Digitales Drucksystem soll für die Produktion von Sandwich- und Multilayer-Etiketten eingesetzt werden

Neun Monate nach der Inbetriebnahme einer HP Indigo WS6800 hat die Etikettendruckerei Labelprint24 mit Sitz im sächsischen Großenhain ihren Maschinenpark erneut ausgebaut. Mit der Investition in eine Truepress Jet L350UV von Screen reagiert das Unternehmen eigenen Angaben zufolge auf das gestiegene Auftragsvolumen. Das neue Etikettendrucksystem ist inline an ein speziell für die Herstellung von Sandwich- und anderen Multilayer-Etiketten entwickeltes Finishingsystem angebunden.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...