Weiterempfehlen Drucken

GAD eG investiert erneut in eine Océ Colorstream 3900 von Canon

Für den Banken-IT-Dienstleister ist es bereits die siebte Digitaldruckmaschine dieses Typs
 

Für die GAD eG ist es bereits die siebte Océ Colorstream 3900.

Der Banken-IT-Dienstleister GAD eG mit Sitz in Münster hat erneut in eine Océ Colorstream 3900 von Canon investiert. Damit verfügt das Unternehmen, das sich für seine Kunden um alle Schritte von der Druckaufbereitung über die Postauslieferung bis zur Archivierung kümmert, bereits über die siebte Digitaldruckmaschine dieses Typs. Für Canon ist es die 100. Installation einer Océ Colorstream der 3000er-Serie.

Die GAD eG betreut als Spezialist für Banken-IT Volks- und Raiffeisenbanken, Zentralinstitute und weitere Unternehmen in der genossenschaftlichen Finanz-Gruppe. Darüber hinaus ist das Unternehmen Partner für Privat- und Spezialinstitute. Gemeinsam mit ihren Tochterunternehmen deckt die GAD-Gruppe sämtliche Dienstleistungen rund um die moderne Banken-IT ab. Kunden liefern ihre Daten – ab diesem Zeitpunkt übernimmt der GAD-Druckservice alle Schritte von der Druckaufbereitung über die Postauslieferung bis zur Archivierung.

Die technischen Möglichkeiten umfassen dabei unter anderem den automatischen Abgleich von Zieladressen, den Zuschnitt gedruckter Bögen, das Beilegen von Anlagen, Thermobinden, Heften, Falzen, Kuvertieren und die interne Sendungsverfolgung. Nach eigener Aussage verschickt der GAD-Druckservice fast 80 Millionen Sendungen pro Jahr.

Von links: Projektmanager Jo Huynen, Service Engineer Lothar Walter (beide Canon), Jürgen Wewers, Leiter Druckoutput-Management bei GAD und Ralf Schroeder, Key Account Manager bei Canon.

„Die Umrüstung von Schwarzweiß- auf Farbdruck gehört zu unserer Strategie, mit modernen Drucksystemen unsere Prozesse zu vereinfachen und neue Formen des Marketings zu nutzen", erklärt Jürgen Wewers, Leiter Druckoutput-Management bei GAD eG. "Statt farbig vorbedruckte Formulare einzusetzen, drucken wir jetzt in einem Durchgang."

Inkjetdrucksysteme für eine höhere Produktionskapazität

Die Océ-Colorstream-3000-Serie ist ein Inkjetdrucksystem für den farbigen Druck von Directmailings, Transaktions-, Publishing und kommerziellen Anwendungen. Die Océ Colorstream 3000 Serie bietet vier verschiedene Modelle – Océ Colorstream 3200, 3500, 3700, 3900 – und Papierbahngeschwindigkeiten zwischen 48 m/min bis 127 m/min. Die Druckgeschwindigkeiten gibt der Hersteller mit 324 bis 1.714 Seiten im DIN-A4-Format pro Minute an. Abhängig vom System sind laut Hersteller monatliche Druckvolumen von 2 bis 56 Mio. A4-Seiten produzierbar.

Zusammen mit den Océ-Colorstream-Drucklinien kommen bei der GAD eG Ab- und Aufroller, Perforier- und Stanzmodule sowie Schneidelinien von Hunkeler zum Einsatz. Hinzu kommt das neue Lasermodul, das das dynamische Lochen und Perforieren individueller Formen bis hin zu Gravuren ermöglichen soll.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Konjunktur im April: Erneute Verbesserung des Geschäftsklimas

Das aktuelle Konjunkturtelegramm des BVDM

Das Geschäftsklima in der Druck- und Medienbranche hat sich im April 2017 gegenüber dem Vormonat erneut verbessert. Der saisonbereinigte Index stieg um 1,2 Prozent auf 106,5 Zähler und habe damit den höchsten Stand seit einem Jahr erreicht, wie es im aktuellen Konjunkturtelegramm des BVDM heißt. Ausschlaggebend dafür sei die deutlich positiver beurteilte Geschäftslage der Druckunternehmer gewesen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

In welchem Produktsegment hat der Digitaldruck das größte Wachstumspotenzial?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...