Weiterempfehlen Drucken

GPS: Europäische Fachhändlertagung fokussiert sich auf das Thema »CtP – made in China«

Belichtersysteme und neu gebrandete Druckplatten – im Vertrieb über die Niederlande

Auf Einladung des Handelsunternehmens GPS, Teil der Wifac-Gruppe in den Niederlanden, trafen sich jüngst rund 20 grafische Fachhändler aus über 12 europäischen Ländern zu einer Händlertagung. Der Gastgeber stellte dabei das Thema »CtP – made in China« und somit sein Angebot an chinesischen CtP-Systemen der Firma Cron und den Offsetdruckplatten, die unter dem Xtreme Label gehandelt werden, in den Mittelpunkt.
Wie GPS betonte, sorge ein Bündel an Maßnahmen und Dienstleistungen dafür, dass die Produkte (inkl. Chemie) den hiesigen Qualitätsvorstellungen entsprächen: So sorge eine eigene Repräsentanz der GPS in China für Lieferantenauswahl, Kontakte und Klärungen vor Ort und die firmeneigene Kontrolle sichere eine konstante Qualität bei den Xtreme-Platten. Im eigenen Materiallager würde GPS Offsetplatten in Standardgrößen auf Lager halten, sodass keine Engpässe zu erwarten seien; Nichtstandardformate könnten über die GPS-Logistik distribuiert werden. Zudem könne die GPS-Logistik und der eigene technische Support auch den Händlerservice bei Einrichtung und Betrieb der Cron-CtP-Systeme und der Xtreme-Platten unterstützen – auf Wunsch sogar beim Kunden.
Die thermalen, remotefähigen und patentrechtlich gesicherten CtP-Belichter entwickle Cron laut GPS vollständig selbst. Sie stünden in den Formatklassen 50x70 cm (TP33) und 70x100 cm (TP46) zur Verfügung – in manueller, halbautomatischer und vollautomatischer Ausführung und in je drei Geschwindigkeitsvarianten (auch für Zeitungen). Auch UV-CtP-Systeme seien verfügbar, deren technische Bereitstellung, Ersatzteilversorgung und individuelle Konfiguration durch die Cron-Tochter Highwater in England erfolge. Wie auf der Tagung zu hören war, würden Cron-Belichter bereits seit mehreren Monaten bei Kunden eingesetzt, rund 30 Betriebe in Europa hätten sich inzwischen für »CtP – made in China« entschieden.
Die Druckplatten, die laufend einer GPS-Qualitätskontrolle auf europäischem Niveau unterlägen, stehen demnach in vier Varianten zur Verfügung:
• Eine konventionelle Positiv- bzw. Negativplatte (Code EC und CC)
• Eine thermische Offsetplatte (Code TC)
• Eine Violett-Platte für den Zeitungseinsatz (VC), wobei derzeit wohl Tests für den Akzidenzeinsatz laufen.
An der Bereitstellung von konventionellen Platten für den UV-CtP-Einsatz werde derzeit noch gearbeitet.
Den internationalen Gästen wurde zum Abschluss der Veranstaltung die Druckergebnisse von den Xtreme-Thermalplatten vorgeführt, belichtet mit AM- und FM-Raster, entwickelt mit GPS-Chemie und live gedruckt auf einer KBA Rapida 75 mit Brigal-Druckfarben.
Aufgrund ihres Produktangebots mache »CtP – made in China, geliefert aus den Niederlanden« (egal ob Belichter oder Platten) einen großen Schritt vorwärts in den europäischen Markt – so die Meinung der niederländischen Firma GPS.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Linde investiert in Großformatdrucker HP Pagewide XL 8000

Unternehmen stellt die Produktion von LED auf Inkjettechnologie von HP um

Die Linde AG Engineering Division (Pullach bei München) hat eine HP Pagewide XL 8000 Druckmaschine inklusive einer Online-Faltmaschine in Betrieb genommen. Der neue Drucker ersetzt drei der bisherigen Maschinen und soll die Arbeitsabläufe beim Druckvorgang hinsichtlich Kosten und Produktivität optimieren.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...