Weiterempfehlen Drucken

Gedruckte Elektronik »live« erleben in Chemnitz

Kooperation Chemnitzer Unternehmen und Institute Printronics sowie Printed Systems stellen sich vor

Gedruckte Elektronik ist demnächst »live« in Chemnitz zu erleben. Denn im Technologiezentrum Chemnitz (Annaberger Straße 240, 09125 Chemnitz) findet am 22. September ab 10 Uhr eine öffentliche Informationsveranstaltung von Printronics statt. Diese Kooperation Chemnitzer Unternehmen und Institute befasst sich mit dem zukunftsträchtigen Forschungsgebiet der gedruckten Elektronik. Andreas Ehrle, Sprecher des Wachstumskerns und Managing Director der Printed Systems GmbH, stellt das Projekt sowie Anwendungen gedruckter Elektronik vor.
Bei der Informationsveranstaltung stehen die Anwendungsmöglichkeiten von gedruckter Elektronik im Vordergrund. Zudem werden Vorträge rund um Märkte und Technologien sowie eine Ausstellung der Mitglieder und eine Führung durch die 3D-Micromac AG angeboten. Durch Printronics soll ein internationales Kompetenz- und Produktionszentrum für massengedruckte Elektronik aufgebaut werden, wie Andreas Ehrle ausführt.
Vor etwa zwei Jahren schlossen sich fünf mittelständische Unternehmen und zwei Forschungsinstitute aus dem Raum Chemnitz zum regionalen Wachstumskern Printronics zusammen. Forschungsgebiet des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts ist die gedruckte Elektronik. Grundlage dieser Technologie sind elektronisch aktive Kunststoffe, die sich zu elektronischen Bauteilen wie Datenspeicher und Drucksensoren kombinieren lassen. Ziel der Kooperation ist es, den Massendruck dieser Komponenten kommerziell zu nutzen und neue Anwendungsfelder zu erschließen.

Neben dem Fraunhofer Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration und dem Institut für Print- und Medientechnik der TU Chemnitz ist Printed Systems eines der Mitglieder von Printronics. Die Chemnitzer Technologie-Spezialisten haben als weltweit erstes Unternehmen die Massenproduktion von gedruckter Elektronik auf Papier realisiert und mit der kostengünstigen Herstellung völlig neue Anwendungsfelder von Dialogmarketing über Entertainment bis zu Loyalty-Programmen eröffnet (s. auch DD Nr. 34/*27.10.2005, Seite 24).

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Webinar: Refresh your Product-Presentation! – Neue Möglichkeiten für die Produktvisualisierung

Kostenloses Webinar mit Christian Weber am 27. September 2017 um 10 Uhr

Die digitale Transformation stellt das Marketing vor immer neue Herausforderungen: Produktvielfalt und –varianz steigen, die Produkte werden immer individueller und die Möglichkeiten sie zu präsentieren immer vielseitiger. In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie Produktvisualisierungen für die unterschiedlichsten Sortimente und Vertriebskanäle schnell und effizient realisieren.  

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...