Weiterempfehlen Drucken

Der Graphische Klub Stuttgart zeichnet Verlagskalender 2013 aus

858 Kalender für Preise des Gregor International Calendar Award eingereicht
 

Die Jury Verlagskalender 2013:

v.li.vordere Reihe: Rolf Nüthen, Geschäftsführer, Börsenverein des Deutschen Buchhandels; Kathrin Herrlinger, Grafik-Designerin, Walter Fogel, Fotograf; Hermann Pfeiffer, Journalist. Hintere Reihe von links: Wolfgang Rolli, Kultursponsoring; Gerd Böhm, Journalist; Uli Weber, Creative Consulting; Friedrich Müller, Marketingkommunikation und Geschäftsführender GKS Vorstand; Peter Rotemund, Referatsleiter MFW Telekommunikation, Medien und Wissensgesellschaft; Rudolf Sommer, KNV; J. Michael Kathan, Kalender Consulting; Christiane Nicolaus, Leiterin des Design Center Stuttgart; Roland Bertsch, Bertsch KG Medienproduktion und 1. Vorsitzender des GKS.

Der Graphische Klub Stuttgart (GKS) hat 80 Auszeichnungen in 21 Kategorien für die Verlagskalender 2013 vergeben. Wie der GKS bekannt gab, wurden insgesamt 858 Kalender eingereicht. Neben gestalterischen und technischen Kriterien wurden bei den Verlagskalendern auch die Käuferinteressen und Verbraucheransprüche beurteilt. In diesem Jahr wurde auf die Prädikatsstufe Nominiert verzichtet, aber zusätzlich ein Sonderpreis ausgelobt.  

Die höchste Auszeichnung Gold wurde an zehn Kalender vergeben, 25 Kalender bekamen Silber und 43 Kalender dürfen sich laut GKS mit der Auszeichnung Bronze schmücken. Beurteilt wurden u.a. der Gesamteindruck, Funktionalität, Idee, Originalität, Konzeption, Gestaltung, Fotografie und Typographie sowie Qualität der Produktion. ,„Die stabile Zahl von über 800 eingereichten Kalendern zeigt, dass die Kalenderverlage die Auszeichnungen des Gregor International Calendar Award sehr hoch schätzen“, so der Geschäftsführende GKS Vorstand und Sprecher der Jury, Friedrich Müller.

Zum ersten Mal wurde in diesem Jahr der Preis „Bester Verlagskalender 2013“ für den Kalender „Weltnaturerbe Wattenmeer - Die Nordsee von oben“ vom Verlag für Lichtbilder vergeben. Zusätzlich wurde der Kalender „Food Landscapes 2013“ vom Ackermann Kunstverlag mit einem Sonderpreis für seine „Kreative Umsetzung“ ausgezeichnet.

Die ausgezeichneten Kalender werden auf der Frankfurter Buchmesse, den Stuttgarter Buchwochen, im Januar 2013 in Stuttgart, beim Gregor International Calendar Award, bei der gleichnamigen Ausstellung in Karlsruhe und der Buchmesse in Leipzig mit den entsprechenden Medaillen gekennzeichnet präsentiert.

Diese vorgezogene Auszeichnung der Verlagskalender 2013 hat keinen Einfluss auf den Verlauf des Gregor International Calendar Award, der im Januar 2013 im Haus der Wirtschaft in Stuttgart stattfindet und bei dem alle Kalendertypen von einer Jury des Graphischen Klub noch einmal begutachtet und entsprechend bewertet werden. Im Mittelpunkt der Jurierung im Januar 2013 werden dann aber vor allem die Werbekalender stehen, ebenso wie die Fotokalender, die traditionell durch eine eigenständige Jury ausgezeichnet werden.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Tarifliche Lohnerhöhung zum 1. August 2017

Erste Stufe trat bereits am 1. Juli 2016 in Kraft
Tarifliche Lohnerhöhung zum 1. August 2017

Mit Wirkung zum 1. August 2017 steigen die Löhne und Gehälter der gewerblichen Arbeitnehmer und Angestellten der Druckindustrie um 1,8 Prozent. Das sieht der Tarifabschluss vom 1. April 2017 vor. Die erste tabellenwirksame Erhöhung trat bereits zum 1. Juli 2016 in Kraft.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...