Weiterempfehlen Drucken

Gut besuchtes Scheufelen Symposium

V.l.n.r. Jochen Rädeker (Geschäftsführer Strichpunkt, Agentur für visuelle Kommunikation); Dr. Michael Spallart (CEO Papierfabrik Scheufelen); davor (l) Irmgard Glanz (Leitung Marketing und Kommunikation, Papierfabrik Scheufelen) und (r) Sylvia Lerch (Geschäftsführerin König & Lerch OHG); Jean Jacques Schaffner (Gründer und Mitinhaber Schaffner & Conzelmann, Designersfactory); Britta Schweinhage (Moderatorin) und Udo Sanne (Geschäftsführer Sanshine Communications).

Mehr als 250 Teilnehmer – Experten und der kreative Nachwuchs aus der Papier-, Druck- und Designbranche – kamen zum Symposium der Papierfabrik Scheufelen am 22. Oktober 2010 in Lenningen. Ein Programm rund um Design, Druck, Produktion und edlem Papier erwartete die Gäste. 

In seinen Begrüßungsworten stellte Dr. Michael Spallart, CEO von Scheufelen, das Unternehmen vor. Britta Schweinhage, Moderatorin der Veranstaltung, leitete dann zu den vier Referenten über. Jean Jacques Schaffner, Gründer und Mitinhaber von Schaffner & Conzelmann, Designersfactory in Basel (Schweiz), klärte in seinem Vortrag die Teilnehmer nicht nur darüber auf, wodurch sich der Gestalter vom Künstler unterscheidet, sondern räumte mit praxisfernen Vorstellungen auf. In einem Exkurs wurden die Zuhörer auch in die Welt der Fotografie, Druckvorstufe und Produktion entführt. „Jenseits von Gut und Böse, über die Tücken im Produktionsalltag“, referierte Sylvia Lerch, Geschäftsführerin der Material- und Produktionsagentur König & Lerch in München. Mit Bildmaterial zeigte Lerch auf, woran Produktionen scheitern können, wenn nicht die einzelnen Bereiche sorgsam geplant und abgestimmt sind. 

Udo Sanne, Geschäftsführer der Stuttgarter Werbeagentur Sanshine Communications, erläuterte in seinem Referat „Paper goes digital“ den neuen Online-Auftritt der Papierfabrik Scheufelen, der Mitte November 2010 an den Start gehen wird. Mit einem Ideepool, einer Präsentationsplattform, Informationen und Service-Angeboten soll dem Benutzer ein echter Mehrwert geboten werden. Von A-Z findet der Nutzer realisierte Anwendungen und Papierkonzepte. Empfehlungen, welches Papier für welche Produktion geeignet ist, erteilt ihm der eigens eingerichtete Papierfinder. Im Kreativshop können Mustermappen, Papiermuster auf Wunsch im Express-Service bestellt werden. Der Geschäftsführer der Stuttgarter Designagentur Strichpunkt, Jochen Rädeker, provozierte in seinem Vortrag bewusst mit seinen 20 Thesen zum Thema „Gutes Design braucht keine Werbung“. Anhand griffiger Logos zeigte Rädeker deren Bedeutung, Assoziationen von Form und Farbe, die Wertekommunikation.

Parallel zur Mittagspause konnten sich interessierten Teilnehmer am Kreativwettbewerb zu beteiligen. Die fertigen Werke wurden für die spätere Begutachtung und Prämierung durch die Jury auf Plakatwänden in der vorbereiteten „Kreativ-Strasse“ aufgehängt. Am Ende der Veranstaltung wurden zehn Gewinner unter den Teilnehmern mit jeweils einem neuen Scheufelen-Kalender 2011 belohnt.

Nach den Referaten und Begleitaktivitäten starteten die Betriebsführungen in die Herstellung. Die Auszubildenden von Scheufelen hatten parallel dazu im Veranstaltungsbereich eine „Papier-Strasse“ vorbereitet, in der Stufen der Papierherstellung mit Mustern und Werkzeugen anschaulich demonstriert wurden. Im speziellen Ausstellerbereich stellte beispielsweise Linotype ganztägig spielerisch den Umgang mit Schriften vor. Pirk-Muster-Kartentechnik veranschaulichte, wie Verkaufshilfen und professionelle Musterkarten umgesetzt werden können. Neben Papiermustern von Scheufelen, lagen viele Beispiele hochwertiger Druckproduktionen von Kunden auf – teils mit aufwändiger Verarbeitung und Veredelung wie Kalender, Geschäftsberichte, Broschüren, Direct Mails, Folder, Bücher – zum Durchblättern, Anfassen und Begutachten. Abschliessend verabschiedete Irmgard Glanz, Leitung Marketing und Kommunikation, die Teilnehmer und Mitwirkenden mit dem Hinweis, dass Scheufelen auch im kommenden Jahr ein vergleichbares Symposium mit neuen Themen realisieren wird.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Kindler Etikettenservice investiert in HP Indigo 20000 Digital Press

Flexible Anpassung des Produktionszyklus und Chance auf Eintritt in neue Märkte

Die Rolf Kindler Etikettenservice GmbH (Endingen) hat eine HP Indigo 20000 Digital Press in Betrieb genommen. Der Expertenbetrieb für Etikettierung will durch die Investition die Kapazität für die digitale Produktion ausbauen und zugleich die Produktivität bei der Herstellung spezieller Etiketten im Großformat erhöhen. Das 1993 gegründete Familienunternehmen war erst 2012 mit der Installation einer HP Indigo WS 6000 Digital Press in den digitalen Etikettendruck eingestiegen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...