Weiterempfehlen Drucken

HDM-Bachelorstudium dauert ab Oktober 2011 sieben Semester

Längere Studiendauer soll mehr Tiefe ermöglichen

Bachelor-Studierende der HDM in Stuttgart müssen künftig ein Semester länger studieren: Die Bachelor-Studiengänge verlängern sich ab Oktober 2011 von sechs auf sieben Semester.

Die Hochschule der Medien (HDM) in Stuttgart verlängert ab Oktober 2011 fast alle ihre Bachelor-Studiengänge von sechs auf sieben Semester. In einzelnen Studienangeboten können auch neue Schwerpunkte gewählt werden.

Laut Mathias Hinkelmann, Prorektor für Lehre der HDM, soll das Studium durch die Veränderung entschleunigt werden. „Wir entzerren komplexe Stoffe und bringen mehr akademische Breite und Tiefe in die Studieninhalte, unter anderem indem wir die Wahlmöglichkeiten ausbauen“, so der Prorektor. Auch sogenannte Mobilitätsfenster, die eine Studienphase im Ausland ermöglichen, ohne dass sich dadurch die Studiendauer zwingend verlängert, gehören zu der Umstellung.

 Einer Mitteilung der Hochschule zufolge werden aber auch die Inhalte in einzelnen Studiengängen neu justiert: Im Studiengang Medienwirtschaft können sich die Studierenden künftig zwischen den drei Schwerpunkten „Management“, „Konzeption und Analyse“ oder „Medienwirtschafts-Allrounder“ entscheiden. Im Studiengang Werbung und Marktkommunikation ist eine Spezialisierung in „Integrierter Kommunikation“ und „Public Relations“ möglich. Der Studiengang E-Services geht als Online-Medien-Management an den Start. Er bildet Experten für die Konzeption, die Umsetzung und das Management multimedialer Dienstleistungen im Internet aus. Der Studiengang Wirtschaftsinformatik wird in „Wirtschaftsinformatik und digitale Medien“ umbenannt.

Die Regelstudienzeit in den Master-Studiengängen bleibe zunächst bei vier Semestern. Sie wird angepasst, sobald die Absolventen der siebensemestrigen Bachelor-Studiengänge ein Aufbaustudium anschließen möchten, heißt es in der Mitteilung weiter.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Papiertechnische Stiftung konzentriert Aktivitäten künftig in Heidenau

Standort München wird im 1. Halbjahr 2018 geschlossen

Anfang Februar hat der Stiftungsrat der Papiertechnischen Stiftung (PTS) einstimmig beschlossen, den Standort der Stiftung in München im 1. Halbjahr 2018 zu schließen und den Standort in Heidenau nahe Dresden weiter zu entwickeln. Als Grund wurde angegeben, dass die Kosten für den Unterhalt zweier Standorte, insbesondere die hohe finanzielle Belastung durch das Institutsgebäude in München, die Existenz der Stiftung gefährden würden.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...