Weiterempfehlen Drucken

HDM: Mehr Bewerbungen als Studienplätze für kommendes Wintersemester

Studiengang Werbung und Marktkommunikation verzeichnet höchste Bewerberquote

Im Studiengang Mediapublishing werden unter anderem crossmediale Konzepte entwickelt.

Die Hochschule der Medien (HDM) in Stuttgart verzeichnet zum Wintersemester 2011/12 eine hohe Bewerberzahl: Nach eigenen Angaben haben sich 6.202 Studieninteressierte um 609 Plätze in 13 Bachelor- bzw. um 100 Plätze in fünf Master-Studiengängen bemüht. Damit haben sich rund 650 junge Menschen mehr als im Vorjahr (2010: 5.554 Bewerber, 625 Plätze)  für ein Studium an der HDM beworben.

Wie die Hochschule mitteilt, bewarben sich in dem Studiengang Werbung und Marktkommunikation 1.800 Studieninteressierte auf insgesamt 50 Anfängerstudienplätze. Ebenfalls stark nachgefragt seien die Studiengänge Medienwirtschaft mit 885 Bewerbungen (Vorjahr: 676) und Audiovisuelle Medien mit 789 (Vorjahr: 737).  Auf diese drei Angebote konzentrierte sich etwas mehr als die Hälfte aller Bewerber der HDM (3453).
 

Mehr als verdoppelt hat sich nach Angaben der HDM das Interesse an dem Studiengang Online-Medien-Management (zuvor: E-Services), der im Herbst mit neuen Schwerpunkten und einem anderen Namen an den Start geht. 273 junge Menschen möchten einen der 24 Studienplätze erhalten. Das Bewerberinteresse an den Studiengänge Informationsdesign (400 Bewerber, Vorjahr: 335) und Mediapubilshing (191 Bewerber, Vorjahr: 150) sei um 28 beziehungsweise 20 Prozent gewachsen. Dagegen hat im Vergleich zum Vorjahr das Interesse an den Studiengängen Medieninformatik (247 Bewerber, Vorjahr: 281), Mobile Medien (81 Bewerbungen, Vorjahr: 146), Wirtschaftsinformatik (289 Interessierte, Vorjahr: 301), Bibliotheks- und Informationsmanagement (281 Bewerber, Vorjahr: 346) und Print-Media-Management (135 Bewerber, Vorjahr: 223) nachgelassen.

„Die Bachelor-Studienänge der HDM sind vollständig ausgebucht“, erklärt Professor Dr. Mathias Hinkelmann, Prorektor für Lehre der HDM. Er sei zufrieden, dass das erweiterte Platzangebot durch das Ausbauprogramm 2012 akzeptiert werde. Die HDM biete vor dem Hintergrund der doppelten Abiturjahrgänge insgesamt 50 Prozent mehr Studienplätze für Anfänger an als im Wintersemester 2007/2008. 

Bewerbungen für Masterstudiengänge bleiben konstant

Für die Master-Studiengänge der HDM trafen fast genauso viele Bewerbungen wie im Vorjahr ein (481, 2010: 478). Laut HDM entfielen auf die Studienplätze im Aufbaustudiengang Elektronische Medien die meisten Bewerbungen: 343 Interessenten (Vorjahr: 348) konkurrierten um 48 Anfängerplätze. Die Master-Studiengänge Bibliotheks- und Informationsmanagement (32, Vorjahr: 27) sowie Computer Science and Media (66, Vorjahr: 59) konnten zulegen, das Interesse für Print and Publishing ist gleich geblieben (40).

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Labelprint24 baut Kapazitäten mit einer Truepress L350UV von Screen aus

Digitales Drucksystem soll für die Produktion von Sandwich- und Multilayer-Etiketten eingesetzt werden

Neun Monate nach der Inbetriebnahme einer HP Indigo WS6800 hat die Etikettendruckerei Labelprint24 mit Sitz im sächsischen Großenhain ihren Maschinenpark erneut ausgebaut. Mit der Investition in eine Truepress Jet L350UV von Screen reagiert das Unternehmen eigenen Angaben zufolge auf das gestiegene Auftragsvolumen. Das neue Etikettendrucksystem ist inline an ein speziell für die Herstellung von Sandwich- und anderen Multilayer-Etiketten entwickeltes Finishingsystem angebunden.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...