Weiterempfehlen Drucken

HdM: Jürgen Dostal erhält Adolf I. Döpfert-Stifungspreis

Auszeichnung erstmal für herausragende Diplomarbeiten vergeben

Jürgen Dostal, Absolvent des Studiengangs Druck- und Medientechnologie, hat den erstmals ausgelobten Adolf I. Döpfert-Stiftungspreis für herausragende Diplomarbeiten erhalten. Dostal hat sein Studium an der Hochschule der Medien (HdM) im Wintersemester 2003/2004 abgeschlossen und sich in seiner Diplomarbeit mit dem Drucken von funktionalen Schichten für Einsatzgebiete in der Polymerelektronik beschäftigt. Die Arbeit entstand in Zusammenarbeit mit Siemens, Erlangen, und wurde von HdM-Professor Dr. Gunter Hübner betreut. Der mit 2500 Euro dotierte Adolf I.Döpfert-Stiftungspreis wurde am 4. März 2004 in einer Feierstunde übergeben.
Dostal prüfte in seiner Arbeit, inwieweit im Tiefdruckverfahren Elektronikteile kostengünstig gedruckt werden können, die künftig zum Beispiel anstelle des Strichcodes in „intelligenten Verpackungen“ eingesetzt werden können. Für den Innovationsgrad und die kreative Umsetzung der Aufgabenstellung, die zielgerichtete und überzeugende Präsentation der Ergebnisse habe die Jury Jürgen Dostal den Preis zuerkannt, so Professor Dr. Rainer Nestler vom Vorstand der Adolf I. Döpfert-Stiftung.
Die Stiftung hatte den Preis für die beste Diplomarbeit ausgelobt, die im Jahr 2003 von Studierenden der Stuttgarter Hochschule der Medien verfasst wurde. Er soll zu einer Erweiterung des technologischen Wissensstandes in der Medientechnik führen und wird künftig jährlich vergeben. Alle eingereichten Arbeiten werden im Internet veröffentlicht. Für die erste Ausschreibung wurden insgesamt zwölf Arbeiten aus allen Fachbereichen der HdM von den betreuenden Professoren eingereicht.
Die vom Ludwigsburger Unternehmer Adolf I. Döpfert gegründete gleichnamige Stiftung unterstützt die Forschung und Lehre an der Hochschule der Medien seit Dezember 2001. Die Döpfert-Stiftung will anspornen, ermutigen und dazu beitragen, dass sich künftige Ingenieure durch Fachwissen, Leistungswillen und einen weltoffenen Horizont auszeichnen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Historika AG investiert in einen EFI Vutek LX2 Pro

Hybriddrucker für Rolle-zu-Rolle- und Flachbettanwendungen wird bisheriges Drucksystem ersetzen

Die Schweizer Werbetechnikfirma Historika AG aus Oberuzwil investiert in einen EFI Vutek LX3 Pro. Mit dem LED-Drucker, das sowohl für Rolle-zu-Rolle- wie auch für Flachbettanwendungen eingesetzt werden kann, soll ein bisheriges Drucksystem ersetzt werden. Zugleich will sich das Unternehmen neue Geschäftsfelder erschließen, da keine separaten Inkjet-basierten Systeme für Rolle-zu-Rolle und Flachbett-Druckjobs nötig sind.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Welches Trocknungsverfahren setzen Sie ein?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...