Weiterempfehlen Drucken

Heidelberg: 2016 mehr Auszubildende als ein Jahr zuvor

90 neue Ausbildungsstellen im neuen Lehrjahr (2015: 80) – tarifliches Förderjahr für fünf Flüchtlinge ab November
 

90 jungen Menschen starten zum 1. September an den deutschen Heidelberg-Standorten ins Berufsleben. Am größten Standort Wiesloch-Walldorf sind es allein 61.

Zum Beginn des neuen Lehrjahrs am 1. September starten an den vier deutschen Standorten der Heidelberger Druckmaschinen AG – Wiesloch-Walldorf/Heidelberg, Brandenburg, Amstetten und Ludwigsburg – insgesamt 90 junge Menschen in ihr Berufsleben, zehn mehr als noch vor einem Jahr.

Traditionell größter Ausbildungsstandort ist das Werk Wiesloch-Walldorf mit 61 neuen Auszubildenden, darunter 12 Studierende an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg/DHBW in Mannheim. Im Vorjahr waren es insgesamt 54 Neulinge. Hinzu kommen zwei Ausbildungsplätze zum Koch bzw. zur Köchin bei der Tochtergesellschaft Heidelberg Catering Services GmbH. Die Heidelberger Druckmaschinen AG bildet in 14 verschiedenen technischen und kaufmännischen Berufen aus und bietet außerdem zusammen mit der DHBW knapp ein Dutzend duale Studiengänge an. Insgesamt sind bei Heidelberg deutschlandweit derzeit 341 (davon 216 in Wiesloch-Walldorf) junge Menschen in der Ausbildung.

„Wir freuen uns, dass wir bei den Einstellungszahlen inzwischen wieder einen Aufwärtstrend verzeichnen können“, erklärt Andreas Blum, Leiter Berufliche Bildung am Standort Wiesloch-Walldorf. Zumal auch die Chancen auf eine Übernahme mittlerweile wieder sehr gut stünden. „Nahezu jeder Absolvent erhält derzeit nach seiner Ausbildung bzw. nach seinem Studium von uns ein Angebot“, so Blum. Der Bedarf an Facharbeitern wachse in allen Unternehmensbereichen. Das gelte vor allem in der Logistik, wo die Auszubildenden selbst in den zurückliegenden schwierigen Jahren fast immer vollständig übernommen wurden.

Eine besondere Form der Ausbildung durchlaufen zwölf zukünftige Mechatroniker an den Standorten Wiesloch-Walldorf und Brandenburg. Neben den klassischen Lerninhalten der Berufsausbildungsverordnung absolvieren die Azubis zusätzlich spezielle Lernmodule, die sie auf ihre spätere Tätigkeit als Servicetechniker vorbereiten.

Tarifliches Förderjahr für fünf Flüchtlinge ab November

Anfang November beginnen zusätzlich zu den zwölf üblichen Förderjahrpraktikanten erstmals fünf junge Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan und Nigeria ihr berufliches Förderjahr bei Heidelberg am Standort Wiesloch-Waldorf. Neben der praktischen Ausbildung werden die jungen Flüchtlinge an mindestens zwei Tagen pro Woche die Schule besuchen. Einer dieser Tage ist für intensiven Deutschunterricht vorgesehen. Gute Leistungen vorausgesetzt, besitzen die fünf eine reelle Chance, in einem Jahr bei Heidelberg eine klassische Ausbildung zum Mechatroniker, Industriemechaniker, Medientechnologe Druck oder zum Fachlageristen beginnen zu können.

Wer sich für eine Ausbildung bzw. ein Studium bei der Heidelberger Druckmaschinen AG interessiert, findet Informationen unter dem Punkt „Unternehmen“ – „Karriere“ auf www.heidelberg.com.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Messe Düsseldorf baut südlichen Eingangsbereich und Halle 1 neu

Drupa 2020 mit neuem Eingang Süd und neuer Messehalle 1 – bis 2030 sollen insgesamt 636 Mio. Euro ins Messegelände investiert werden

„Jetzt werden wir unseren Masterplan zur vollständigen Modernisierung und Erneuerung unseres Geländes an der Homebase fortsetzen können und alles wie immer ohne Subventionen“, berichtet Werner M. Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf GmbH. Gemeint ist ein kompletter Neubau des Eingangs Süd und der anschließenden Messehalle 1. Den Planungen dazu haben Aufsichtsrat und Gesellschafter der Messe Düsseldorf GmbH zugestimmt, wie die Messe Düsseldorf meldet. Das Investitionsvolumen für diesen südlichen Bereich beträgt 140 Mio. Euro. Insgesamt will die Messe Düsseldorf bis 2030 rund 636 Mio. Euro in ihr Gelände investieren. Beginnen sollen die Arbeiten am neuen Eingang Süd und am Neubau der Halle 1 nach der Interpack im Mai 2017 und im Sommer 2019 abgeschlossen sein. Realisiert wird der Entwurf des Düsseldorfer Büros Slapa Oberholz Pszczulny Architekten.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...