Weiterempfehlen Drucken

Heidelberg: Neues Print Media Center Commercial eröffnet

Am Standort Wiesloch-Walldorf stehen Kunden jetzt gut 10.000 qm Gesamtfläche für Vorführungen zur Verfügung
 

Der Vorhang fällt. Druck auf den Startknopf (durch Roland Krapp, den Leiter des PMC, mit den Vorständen Stephan Plenz und Harald Weimer sowie Gästen und Mitarbeitern) zur Eröffnung des neuen PMC Commercial in Wiesloch-Walldorf.

Vor dem Hintergrund des weltweiten Wandels in der Druckindustrie und dadurch entstehender neuer Herausforderungen will die Heidelberger Druckmaschinen AG in ihrem jetzt in Wiesloch-Walldorf eröffneten Print Media Center Commercial „einen integrierten Gesamtprozess von Digital- und Offsetdruck, Workflow, Verbrauchsmaterialien und Services abbilden.“ So Heidelberg-Vorstandsmitglied Stephan Plenz im Rahmen der Eröffnungsfeier. Auf diese künftigen Wachstumssegmente des Weltmarktes soll das Produktportfolio – neben den traditionellen Hauptmärkten Werbe- und Verpackungsdruck – weiter ausgerichtet werden, wie es heißt.

Durch die verschiedensten Maßnahmen zur Kosteneinsparung und die in den vergangenen Monaten umgesetzte und noch nicht ganz abgeschlossene Neuausrichtung soll das Kerngeschäft des Bogenoffsetdrucks „profitabel aufgestellt werden“, wie Vorstandschef Dr. Linzbach im Vorfeld der Veranstaltung zum Ausdruck brachte. Außerdem sollen die Wachstumsfelder Digital, Services und Verbrauchsmaterialien weiter darin unterstützt werden, sich eigenständig am Markt zu etablieren, ergänzt Vorstandsmitglied Harald Weimer. Dieser neue Weg wird ebenfalls durch eine veränderte Markendarstellung sichtbar (das Heidelberg-Logo wurde neu kreiert).

An drei Tagen der im Rahmen der Heidelberg Info Days stattfindenden Eröffnungsveranstaltung kamen insgesamt über 500 Kunden aus aller Welt, um die Neueröffnung des PMC Commercial zu feiern. Auf einer Gesamtfläche von über 4.700 qm erlebten die Kunden die integrierte Druckproduktion. Zentraler Punkt in der ehemals als Ausbildungszentrum genutzten Halle ist eine Präsentationsplattform, die über interaktive Medien die Themen Workflow, Verbrauchsmaterialien und Service und deren Rolle im Gesamtprozess aus Sicht des Kunden in Bezug auf Aspekte der Printproduktion vermittelt. 

Zusammen mit dem Print Media Center Packaging entsteht so in Wiesloch-Walldorf ein mit gut 10.000 qm Gesamtfläche – das PMC Packaging in Halle 11 besteht seit 2008 und bietet auf etwa 5.400 qm Platz für die Erörterung von Fragen rund um Technik und Workflows in den Bereichen Faltschachtel-Produktion, Druckveredelungen und Spezialanwendungen – großes Areal. Insgesamt arbeiten in den beiden Print Media Center 100 Mitarbeiter und zehn Auszubildende, die 2014 nahezu 1.200 individuelle Kundenvorführungen durchgeführt haben. Bei Open-House- und anderen Veranstaltungen kamen zusätzlich in Summe über 2.000 Besucher.

Eingebunden sind beide PMCs in das weltweite Print Media Center Network, das mit Kennesaw bei Atlanta den amerikanischen und mit Qingpu bei Shanghai den asiatischen Markt bedient.

Zu den Aufgaben der PMCs gehören Kundenvorführungen und -veranstaltungen, aber auch anwendungstechnische Trainings für Kunden, eigene Instrukteure, Vertriebsmitarbeiter und Anwendungsberatung. „Dabei werden zum einen diejenigen Kunden angesprochen, die eine Investition tätigen, als auch Kunden, die neue Ideen für Geschäftsmodelle suchen und sich einen Überblick über künftige Trends verschaffen wollen“, wie Harald Weimer weiter ausführt.

Info Days und Open Days 

Bei den regelmäßig stattfindenden Heidelberg Info Days werden Themen wie Digitaldruck, Verpackungsdruck, UV-Druck, wirtschaftliche Produktion von Kleinauflagen oder Differenzierung durch Veredelung in allen Facetten vermittelt. An jedem dritten Donnerstag eines Monats gibt es die Heidelberg Open Days, an denen sich die Kunden einen Überblick über aktuelle Lösungen verschaffen können und zwar ohne vorherige Anmeldung.

Breiten Raum soll im neuen Print Media Center Commercial den Themen gewidmet werden, mit denen die Kunden ihre täglichen Herausforderungen meistern können. Ein Beispiel sind die Remote Services, die per Fernzugriff beispielsweise Störungen bereits erkennen, bevor es zum möglichen Stillstand der Produktion kommt. Ein weiteres die Performance Services. Damit soll der Kunde Zugriff auf das Expertenwissen von Heidelberg erhalten, um die Gesamteffizienz seiner Produktion steigern zu können, wie betont wird. 

Die ausgestellten Maschinen für den Digital- und Offsetdruck reichen von Einstiegs-Lösungen bis zu Hochleistungs-Systemen. Neben Systemen auf Basis der Ricoh-Tonertechnologie sowie inkjetbasierten Systemen für den industriellen Digitaldruck im Etiketten- und Verpackungsmarkt (von Fujifilm) werden im Offsetbreich beispielsweise alle notwendigen Trocknertechnologien und ihre spezifischen Anwendungen gezeigt. Neben klassischer Trocknung und UV sind einige Maschinen auch  mit energiesparenden LED- oder LE-UV-Trocknern ausgerüstet, um verschiedene Veredelungen umzusetzen. Mit den Weiterverarbeitungsmaschinen für das Schneiden und Falzen erhält das Druckprodukt sein endgültiges Aussehen. Auch diese Maschinen lassen sich, je nach Anforderungen des Kunden, in den Workflow Prinect integrieren und es sind beispielsweise Voreinstelldaten aus der Vorstufe und dem Druck übernehmbar, ebenso wie Betriebsdaten für eine Preiskalkulation zu erhalten.

Ein Beispiel für neue Geschäftsmodelle von Heidelberg ist die digitale Inkjet-Druckmaschine für den mehrdimensionalen Druck im neuen PMC. Hier können dreidimensionale Objekte mit individuellen Schriftzügen und Logos bedruckt werden. Die Materialien lassen sich auch über das Internet bestellen. Zukünftig soll der digitale Marktplatz über e-Commerce weiter ausgebaut und beispielweise eine Plattform für Chats mit Heidelberg-Experten eingerichtet werden.

Technische Ausstattung des Print Media Center Commercial 

Prepress

• Suprasetter A 75 DTL 

• Suprasetter 106 DCL

Digital

• 2 x Linoprint CV

• Linoprint CP

• Jetmaster Dimension

Offset

• Speedmaster SX 52-5-P+L mit LE UV

• Speedmaster SM 74-2+P

• Speedmaster SX 74-5+L mit LE UV

• Speedmaster XL 75-6+L Anicolor

• Speedmaster XL 75-5+L

• Speedmaster CX 102-6+L

• Speedmaster SX 102-8+P+L mit LE UV und LED UV

• Speedmaster XL 106-8+P

• Speedmaster XL 106-6+L

Postpress

• Falzmaschine Stahlfolder CH 56 und Stahlfolder CH 78

• Falzmaschine Stahlfolder BH 56

• Falzmaschine Stahlfolder TX 96 und Falzmaschine Stahlfolder KH 82

• Schneidemaschine POLAR 56 ECO

• Schneidemaschine POLAR PACE System 200 (137)

• Schneidemaschine POLAR Cutting System Pro 200 (137)

Workflow Prinect

Verbrauchsmaterialien

• Saphira, Saphira Eco, Saphira Starter Kit

Services

• Heidelberg Systemservice, Remote Services, Performance Services

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Koenig & Bauer: Spannender Spiel- und Bewegungstag für 120 Schüler

Druckmaschinen-Hersteller organisiert bereits zum neunten Male eine Betreuung für Mitarbeiter-Kinder in Würzburg

In Kooperation mit der Awo Lifebalance hat der Druckmaschinen-Hersteller Koenig & Bauer am schulfreien Buß- und Bettag bereits zum neunten Mal eine Betreuung für die sechs- bis 14-jährigen Kinder seiner Mitarbeiter in Würzburg angeboten. Koenig & Bauer unterstützt mit diesem Angebot seine Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Zahlreiche Mitarbeiter und Auszubildende standen den Kids beim Werken, bei Spielen, vielen Bewegungs- und Kreativangeboten zur Seite.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...