Weiterempfehlen Drucken

Heidelberg als Aussteller auf der Messe Postprint

Lösungen für den Digitaldruck und die Weiterverarbeitung im Fokus
 

Die Heidelberg Linoprint C 751 in Verbindung mit dem Prinect Digital Print Manager soll Anwendern eine hohe Flexibilität bei der Produktion von Kleinstauflagen beziehungsweise hybriden Druckerzeugnissen und dem Druck variabler Daten bieten. 

Auf der Messe Postprint, die vom 12. bis 14. September 2012 in Leipzig stattfindet, stellt die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) unter dem Motto "Discover HEI" ihre Lösungen für Digitaldruck sowie die Weiterverarbeitung in den Mittelpunkt ihrer Präsentation. 

Heidelberg zeigt auf der Postprint das zur Drupa 2012 vorgestellte Digitaldrucksystem Linoprint C 751 in Verbindung mit dem ebenfalls neuen Prinect Digital Print Manager. Dieser soll den Anwendern bereits ohne Integration in einen Gesamtworkflow einen transparenten Digitaldruckworkflow mit Funktionen wie: Managen variabler Daten, Weiterverarbeitung mit digitalen Inline-Finishing-Systemen sowie einen dokumentenorientierten Workflow ermöglichen. Durch die optionale Integration in den Druckerei-Workflow Prinect entsteht laut Heidelberg ein nahtloser und in der Branche einzigartiger Hybridworkflow zwischen Offset- und Digitaldruck. Damit sollen dem Anwender alle Funktionen des Prinect Workflows, wie Auftragsplanung und -kalkulation, ein einheitliches Farbmanagement sowie die durchgehende Management- und Produktionssteuerung von der Vorstufe über den Druck bis zur Weiterverarbeitung zur Verfügung stehen. Außerdem rundet Heidelberg das Angebot auf der Postprint mit der Präsentation der Schneidemaschine Polar 56 Eco für das A3-Format sowie den Lösungen des Partnerunternehmens Kama ab. 

Darüber hinaus bietet Heidelberg allen Interessierten die Möglichkeit, den Heidelberg Standort Leipzig im Rahmen einer organisierten Tour zu besuchen. Dort werden Heidelberg-Lösungen für Sammelheften und Klebebinden präsentiert – sowohl für digital als auch konventionell gedruckte Aufträge. Im Rahmen der Online-Registrierung zur Postprint können sich die Fachbesucher auch ihre Teilnahme an der Exkursion zum Heidelberg-Werk in Leipzig kostenfrei sichern: www.postprint-leipzig.de.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Printelektronik: Legt der Umsatz 2018 um 16 Prozent zu?

OE-A-Mitgliedsunternehmen sehen Zuwächse entlang der gesamten Wertschöpfungskette

In halbjährlichen Geschäftsklimaumfragen erhebt die OE-A (Organic and Printed Electronics Association), eine Arbeitsgemeinschaft im VDMA, ein Stimmungsbild ihrer internationalen Mitglieder – vom Materiallieferanten bis zum Endanwender – hinsichtlich Umsatz, Auftragseingang, Investitionen und Beschäftigung. Die aktuelle Geschäftsklimaumfrage der OE-A zeigt, dass in der organischen und gedruckten Elektronik die Zeichen weiter auf Wachstum stehen. Mehr als 80 Prozent der Befragten erwarten, dass die Branche sich im kommenden Jahr weiter positiv entwickeln wird.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...