Weiterempfehlen Drucken

Heidelberg baut mehr Faltschachtel-Klebemaschinen

Diana Easy ist das jüngste Modell aus der Fertigung des Werks von MK Masterwork in Nové Mesto (Slowakei)
 

Über 40 Kunden besuchten die Open House von MK Masterwork in Nové Mesto, bei der die neue Diana Easy vorgestellt wurde.

Auf der China Print in Peking und im Rahmen eines speziellen Packaging-Events am deutschen Heidelberg-Standort Wiesloch fand im Mai die Präsentation der neuen Faltschachtel-Klebemaschine Diana Easy statt. Im slowakischen Nové Mesto haben sich kürzlich über 40 Kunden anlässlich eines Tags der offenen Tür am MK-Masterwork-Standort ein Bild davon gemacht, wie und wo die neue Maschine produziert wird.

Die Diana Easy ist das jüngste Modell aus der Fertigung des Werks Nové Mesto, das seit mehr als 30 Jahren Baugruppen sowie komplette Diana-Faltschachtel-Klebemaschinen für das Marktsegment Postpress Packaging produziert. Das rund 120 Kilometer östlich von Wien in der Slowakei gelegene Werk wurde seit seiner Errichtung immer wieder erweitert. Nachdem Heidelberg das Werk 2003 gekauft hatte, wurde die Kapazität des einst von dem Verpackungskonzern Jagenberg gegründeten Standorts deutlich erhöht. Das seit 2016 unter der Flagge von MK Masterwork tätige Werk mit 130 Beschäftigten wird derzeit von dem chinesischen Partner nochmals deutlich erweitert und will seine Produktionskapazität verdoppeln, „um die Nachfrage nach der neuen Diana Easy, den bereits vorhandenen Modellen Diana Smart und Diana X und den für die nächsten Monate geplanten Neuzugängen zu bewältigen“, wie Heidelberg jetzt berichtet.

Im Herbst will MK Masterwork am Standort  eine neue Portalfräsmaschine installieren, bereits Anfang des Jahres ging ein neues ERP-System in Betrieb. Beide Maßnahmen sind Teil eines laufenden Programms von MK Masterwork zur Verkürzung von Fertigungszeiten und zur Steigerung der Produktionskapazität.

Die von MK Masterwork am deutschen Standort Neuss konstruierte und in Nové Mesto produzierte Diana Easy ist eine neue Maschine, deren Wurzeln allerdings fast 60 Jahre zurückreichen. Sie greift auf Funktionen der im oberen Segment angesiedelten Diana X zurück und soll einen Durchsatz von max. 350 m/min schaffen. Ein zentraler Aspekt bei der Konzeption der Diana Easy war die Entwicklung einer durch und durch modularen Maschine, die Kunden in die Lage versetzen soll, die Kapazität der Faltschachtel-Klebemaschine an die jeweiligen betrieblichen Anforderungen anzupassen. So kann die Maschine nachträglich um nützliche Funktionen wie beispielsweise für die Produktion von vier- oder sechseckigen Schachteln oder einer Inline-Ausschleusung erweitert werden.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

DSGVO-Umsetzung: Optimiertes Stammdaten-Management als Basis

Empfehlung des Beratungsunternehmens Parsionate GmbH für die im Mai 2018 in Kraft tretende Datenschutz-Grundverordnung

Geht es um die europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), so wirken viele Unternehmen wie gelähmt. Obwohl die Verordnung im Mai 2018 in Kraft tritt, haben viele noch nicht mit der Umsetzung der neuen Vorgaben begonnen. Viel zu hoch und umfassend erscheinen die Anforderungen und entsprechend schwer der erste Schritt. Die Parsionate GmbH, Beratungsunternehmen für Stammdaten- und Produktinformationsmanagement sowie Omnichannel-Commerce, sieht ein optimiertes Master Data Management (MDM) als Grundlage für eine gelungene DSGVO-Umsetzung.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...