Weiterempfehlen Drucken

Herausragende Absolventinnen geehrt

Elsnerdruck-Stiftung fördert Führungskräftenachwuchs
 

Die Jahrgangsbesten (v.l.): Jae-Hee Choi, Anette Schenk, Nadine Edelmann, Jenni Anastasia Sumiloff, Magdalena Pilch, Lina Göttsch. Im Hintergrund: Prof. Dr. Helmut Peschke.

Sechs Absolventinnen des Fachbereichs Informatik und Medien der Beuth Hochschule für Technik Berlin wurden von der Elsnerdruck-Stiftung für ihre hervorragenden Studienleistungen ausgezeichnet. Die Elsnerdruck-Stiftung, im Jahr 2006 von Gerhard Elsner und seiner Frau zur Erinnerung an das traditionsreiche Berliner Unternehmen "Elsnerdruck" gegründet, fördert den Führungskräftenachwuchs im Bereich der Druck- und Medienwirtschaft in Berlin und Brandenburg. 

Der Stiftungszweck wird verwirklicht durch Zuwendungen für herausragende Studienleistugnen an Absolventen, zum Beispiel der Beuth Hochschule für Technik, Berlin (Fachbereich Druck- und Medientechnik) bzw. vergleichbarer Ausbildungsstätten für die Druckindustrie.

Henning Marcard, Verband Druck und Medien Nord-Ost e.V., Berlin, überreichte die mit Preisgeldern in Höhe von bis zu 2.000 Euro dotierten Auszeichnungen und würdigte damit die besonderen Leistungen der Absolventen. Die öffentliche Auszeichnung anlässlich einer solchen Absolventenfeier sei nicht nur Anerkennung der von den Studentinnen und Studenten erreichten Ergebnisse, sondern soll zugleich eine zusätzliche Referenz für den weiteren Berufsweg darstellen.

Die Anfang November verliehenen Auszeichnungen erhielten: 

1. Preis (Master): Nadine Edelmann, mit dem Master-Thema „Mobile Health und Fitness – Anforderungsanalyse für Senioren“

1. Preis (Bachelor): Magdalena Pilch, mit dem Bachelor-Thema „Analyse ausgewählter Berliner Stadtmagazine – Konzeption, Aufbau und Positionierung“

2. Preis (Master): Lina Göttsch, mit dem Master-Thema „Blog-to-Print. Untersuchung von Druckprodukten auf Basis digitaler Inhalte zur Realisierung des unabhängigen, analogen Magazins ‚monthly‘“

2. Preis (Bachelor): Jae-Hee Choi, mit dem Bachelor-Thema „Das Kommunikationsmittel Piktogramm - Entwicklung von Konzepten für ein zeitgemäßes Piktogramm am Beispiel des Speicherzeichens“

3. Preis (Master): Anette Schenk, mit dem Master-Thema „Anforderungen an Fachdatenbanken am Beispiel antifaschistischer Tarnschriften in ‚Deutsche Geschichte Online‘“

3. Preis (Bachelor): Jenni Anastasia Sumiloff, mit dem Bachelor-Thema „Wissensmanagementin Unternehmendurch den Einsatz von Wikis“

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Kindler Etikettenservice investiert in HP Indigo 20000 Digital Press

Flexible Anpassung des Produktionszyklus und Chance auf Eintritt in neue Märkte

Die Rolf Kindler Etikettenservice GmbH (Endingen) hat eine HP Indigo 20000 Digital Press in Betrieb genommen. Der Expertenbetrieb für Etikettierung will durch die Investition die Kapazität für die digitale Produktion ausbauen und zugleich die Produktivität bei der Herstellung spezieller Etiketten im Großformat erhöhen. Das 1993 gegründete Familienunternehmen war erst 2012 mit der Installation einer HP Indigo WS 6000 Digital Press in den digitalen Etikettendruck eingestiegen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...