Weiterempfehlen Drucken

Hersbrucker Zeitung investiert in Redweb-Tools

Print Publisher und Atlas Asset Manager sollen für effizientere Nutzung der Ressourcen sorgen
 

Mittelrhein-Verlagsleiter Siegmund Radtke (vordere Reihe, Mitte) begrüßte zusammen mit seinem Redweb-Team (hintere Reihe von links: Projekte-Chef Sebastian Eiden, Bernhard Sänger (Vertrieb), Projektleiter Peter Still und Projektleiter Michael Herget) das Team der Hersbrucker Zeitung (vordere Reihe von links: Mediengestalterin Anne Meier, Redakteur Klaus Porta, Geschäftsführerin Ursula Pfeiffer und IT-Leiter Marc Büsen) zum Kick-Off in Koblenz.

Die Pfeiffer Verlag und Medienservice GmbH & Co. KG wird ihre Hersbrucker Zeitung künftig mit dem Print Publisher von Redweb (Koblenz) gestalten. Zudem soll die Asset-Management-Lösung von Redweb, der Atlas Asset Manager, das veraltete Archiv in Hersbruck ablösen. Der Projektstart ist erfolgt, das Go-Live der neuen Produktion wird in einigen Wochen erfolgen.

Hintergrund der Entscheidung für eine neue Lösung war, dass die notwendige technische Umgebung für das bisherige Redaktionssystem aus Italien (auf Quark-Basis), mit dem man eigentlich zufrieden war, veraltet ist. Um etwa Texte schnell auf die Webseite zu bekommen, mussten deshalb bisher viele Zwischenlösungen und Workarounds in der IT gebastelt werden. Nun bekomme die Hersbrucker Zeitung ein System auf dem technisch aktuellsten Stand, mit dem die Optionen für den Online-Kanal besser gestaltbar seien. Mit dem Print Publisher könne man verstärkt mit Mustern und Vorlayouts arbeiten, wovon man sich auch eine Effizienzsteigerung und Standardisierung beim Printprodukt erhoffe.

Der internetbasierte Print Publisher muss nicht mehr an jedem Arbeitsplatz installiert werden, sondern ist per Login von überall aus zugänglich. Die Hersbrucker Zeitung erwartet deshalb neben internen Vorteilen auch eine effizientere Zusammenarbeit mit freien Mitarbeitern, die in Zukunft direkt vom Ort des Geschehens aus zuarbeiten können, falls nötig.

Zur Investition überzeugt habe den Pfeiffer Verlag das Konzept von Redweb, dass die Software aus der Redaktion heraus entwickelt wird (Entwickler von Redweb ist der Koblenzer Mittelrhein-Verlag). Zudem freut sich die Zeitung darüber, jetzt ohne Indesign auszukommen und ein integriertes Archiv zu erhalten.
Noch im Juli wird das Team der Hersbrucker Zeitung wieder in Koblenz zum gemeinsamen Customizing-Workshop erwartet. Bis zum Go-Live der Lösung werden dann gemeinsam alle Funktionen gemäß den Hersbrucker Anforderungen eingerichtet.

Hintergrundinformation:
Die Hersbrucker Zeitung erscheint im Pfeiffer Verlag mit einer gedruckten Auflage von mehr als 8.000 Stück. Den Mantel erhält die Hersbrucker Zeitung von den Nürnberger Nachrichten. Im selben Verlag erscheint die Monatszeitschrift „Hersbrucker Schweiz“ mit einer Auflage von 16.000 Stück. Online erscheint die Hersbrucker Zeitung im Medienverbund Nürnberger Land zusammen mit den Partnerverlagen aus Feucht und aus Lauf. Gemeinsam mit Lauf wird zudem eine Wochenzeitung (Auflage 48.000 Stück) herausgegeben.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

BVDM: Baldige Umstellung auf neue Druckbedingungen empfohlen

Farbunterschiede bei Proofs – Bundesverband Druck und Medien appelliert an die Branche zur Umstellung auf die neuen Standard-Profile, Lichtquellen ...

Um das Problem der Farbunterschiede auf Papieren mit optischen Aufhellern (engl. OBAs, „Optical Brightening Agents“) unter Normlichtquellen zu umgehen, liegt seit kurzem das vollständige Lösungspaket vor. Der Bundesverband Druck und Medien (BVDM) empfiehlt Agenturen, Verlagen, Druckereien und Endkunden die baldige Umstellung auf die neuen Standard-Profile, Lichtquellen und Proofpapiere, wie der BVDM aktuell meldet.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...